Archiv-Beitrag vom 24.07.2013Schlimmer Unfall im Hafen

Tragischer Verkehrsunfall zwischen Hafenbahn und Kleintransporter forderte fünf verletzte Personen

Am vergangenen Dienstag (23.7.) wurde die Berufsfeuerwehr zu einem schweren Verkehrsunfall mit Beteiligung der Mülheimer Hafenbahn zum Bahnübergang Timmerhellstraße alarmiert.

Tragischer Verkehrsunfall zwischen Hafenbahn und Kleintransporter forderte am 23. Juli 2013 fünf verletzte Personen

(Foto: Thorsten Drewes, Feuerwehr Mülheim)

Nach Eintreffen der ersten Feuerwehrkräfte wurde festgestellt, dass ein Zug der Mülheimer Hafenbahn einen Kleintransporter gerammt hatte. Es gab drei schwerverletzte Personen die neben dem Zug im Gleisbett lagen. Dazu kamen zwei leichter verletzte Personen.
Unter den Verletzten befinden sich zwei städtische Mitarbeiter der Mülheimer Hafenbahn, einer davon wurde sehr schwer verletzt.

Ein Zug der Mülheimer Hafenbahn prallte mit einem Mercedes Sprinter zusammen. Durch den Unfall wurden zwei Personen schwer verletzt und drei leicht. Zwei schwerverletzte mussten mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht werden. 23.07.2013 Foto: Walter Schernstein Ein Zug der Mülheimer Hafenbahn prallte mit einem Mercedes Sprinter zusammen. Durch den Unfall wurden zwei Personen schwer verletzt und drei leicht. Zwei schwerverletzte mussten mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht werden. 23.07.2013 Foto: Walter Schernstein

Offensichtlich hatte sich der Kleintransporter mit Metalldieben illegal auf einem Firmengelände aufgehalten. Nach dem Entdecken waren die verdächtigen Personen in Panik mit dem Kleintransporter auf der Flucht und rammten die Hafenbahn.
Die Feuerwehr Mülheim war mit einem Rüstzug, fünf Rettungswagen, drei Notärzten und einem Notfallseelsorger an der Einsatzstelle. Hinzu kamen noch zwei Rettungshubschrauber mit zwei weiteren Notärzten aus Duisburg und aus Lünen. Zwei Schwerverletzte wurden mit den Rettungshubschraubern in Krankenhäuser nach Duisburg und Essen geflogen.

Ein Zug der Mülheimer Hafenbahn prallte mit einem Mercedes Sprinter zusammen. Durch den Unfall wurden zwei Personen schwer verletzt und drei leicht. Zwei schwerverletzte mussten mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht werden. 23.07.2013 Foto: Walter Schernstein Ein Zug der Mülheimer Hafenbahn prallte mit einem Mercedes Sprinter zusammen. Durch den Unfall wurden zwei Personen schwer verletzt und drei leicht. Zwei schwerverletzte mussten mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht werden. 23.07.2013 Foto: Walter Schernstein

(Fotos: Walter Schernstein)

Ein weiterer Schwerverletzter wurde mit einem Rettungswagen in ein Mülheimer Krankenhaus transportiert. Die beiden anderen verletzten Personen wurden ebenfalls mit Rettungswagen in Mülheimer Krankenhäuser transportiert.
Die Feuerwehr Mülheim war mit insgesamt 30 Einsatzkräften vor Ort.

„Es ist tragisch mitzuerleben, dass unschuldige Mitarbeiter der Stadt durch eine offensichtliche Straftat ein solch schweres Schicksal erleben“, so Oberbürgermeisterin Dagmar Mühlenfeld im Hinblick auf den schwerstverletzten Mitarbeiter der Hafenbahn. „Unsere Gedanken sind bei dem Kollegen und seinen Angehörigen“.

Kontakt


Stand: 24.07.2013

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel