Archiv-Beitrag vom 08.08.2011"Schnulleralarm" im Witthausbusch

Eine Buche auf dem Spielplatz Witthausbusch ist der Mülheimer „Schnullerbaum“

Eine Buche auf dem Spielplatz Witthausbusch ist der  Mülheimer �Schnullerbaum� Im Rahmen des Ferienabschlussfestes im Witthausbusch, am Sonntag, 4. September 2011 steht auch der „Schnullerbaum“ wieder im Mittelpunkt für die „Kleinen“.

Das Amt für Kinder, Jugend und Schule möchte allen Mülheimer „Schnullerkindern“ die  Möglichkeit geben, sich von ihrem „Nuckel“ auf besondere Weise zu verabschieden.

Alle Eltern können mit ihren Kindern (und Schnuller) ohne Voranmeldung am 4. September 2011, um 16 Uhr, zum Spielplatz Witthausbusch kommen.

 

Ein Baumkletterer wird die Schnuller mit bunten Bändern an ausgesuchten Ästen im Baum festmachen.

Dieser „Schnullerbaum“ soll den Kleinkindern helfen, die Trennung vom geliebten „Nuckel“ oder „Schnuller“ besser zu verarbeiten. Dabei soll der Baum als Tröster und Freund für‘s Leben dienen.

Die Idee des Schnullerbaums kommt aus Dänemark.

 

Kontakt

Kontext


Stand: 08.08.2011

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel