Silent University Ruhr: Vortrag und Diskussion im Rahmen der Interkulturellen Woche

„Identitätskonstruktionen von Migrantinnen in der deutschen Diaspora“
Teil 2

Die Silent University Ruhr ist ein Bildungs- und Kunstkonzept, in dem Geflüchtete und Asylsuchende mit akademischer Bildung und Berufserfahrung ihr Wissen weitergeben.

Eine Kooperation mit den Afro-Mülheimers e. V.

Im Rahmen der Interkulturellen Woche 2016 griff Bridget Fonkeu (Consultant der Silent University) am 24. September 2016 den Diskussionsbedarf nach ihrem ersten Vortrag im Sommer auf.

Bridget Fonkeu während eines Vortrags im Rahmen der Silent University Ruhr

Die Einhaltung der Frauenrechte in Bezug auf Frauen mit Migrationshintergrund wird in unserer Gesellschaft immer wieder kontrovers diskutiert.

Das Thema wurde an Beispielen wie Polygamie, weibliche Genitalbeschneidung und Kopftuch beziehungsweise Verschleierung erläutert, um diese im Anschluss in der Diskussion mit dem Publikum zu vertiefen.

Bridget Fonkeu, 1998 aus Kamerun eingewandert und Mutter von vier Kindern, erhielt ihren Masters of Arts (M.A.) in Englischer Linguistik an der Ruhr-Universität Bochum, wo sie heute wissenschaftliche Mitarbeiterin ist.

Ansprechpartnerin der Silent University Ruhr

Kirsten Ben Haddou
Koordinatorin
E-Mail: benhaddou@silentuniversity.ruhr
Telefon: 0208 / 993 16 73
Internet: www.silentuniversity.ruhr

Kontakt


Stand: 16.08.2017

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel