Archiv-Beitrag vom 20.09.2016"Solidarität mit den Polizeikollegen"

OB Scholten entsetzt über die Vorkommnisse am Wochenende

Verwaltungsvorstand der Stadt Mülheim an der Ruhr. Oberbürgermeister Ulrich Scholten 21.10.2015 Foto: Walter SchernsteinDie brutale Gewalt gegen Polizisten im Einsatz am vergangenen Wochenende macht auch Oberbürgermeister Ulrich Scholten „wütend“. Es könne nicht sein, dass Staatsdiener, die sich für den Schutz der Bürgerinnen und Bürger einsetzen, brutal angegangen werden, bis hin zur Krankenhausreife.

„Dass die Hemmschwelle bei Einigen gesunken ist, das merken auch wir in unserer Verwaltung“, so OB Scholten. Ob nun der städtische Außendienst oder publikumsintensive Ämter, die Kolleginnen und Kollegen „hätten dort oft einiges auszuhalten. Deeskalationstraining ist das Eine, konsequente strafrechtliche Verfolgung durch polizeiliche Anzeigen das Andere. Wir sind sehr gerne Dienstleister – aber der notwendige Respekt bei der Gegenseite darf nicht fehlen“, mahnt der Verwaltungschef an.

Kontakt


Stand: 20.09.2016

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel