Archiv-Beitrag vom 09.12.2011Sonnenschein wieder in Mülheim

Austausch des defekten Sensors für Globalstrahlung und Sonnenscheindauer auf dem Dach des Gesundheitshauses

Einen eher ungewöhnlichen Einsatz hatte die Feuerwehr am vergangenen Montag: mit Hilfe von Drehleiter und Rettungskorb brachte sie einen Techniker der Firma EPSa auf das Dach des Gesundheitshauses, wo ein Sensor der Wetterstation ausgetauscht wurde.

Austausch des Sonnenscheinsensors an der Wetterstation des Gesundheitshauses. 28.11.2011 Foto: Walter Schernstein

(Foto: Walter Schernstein)

Aufmerksame Bürger haben es in den letzten Wochen bereits gemerkt und auch dem Umweltamt gemeldet: seit Ende September wurden weder die Sonnenscheindauer noch die Globalstrahlung registriert und somit auch nicht auf der Internetseite der Stadt Mülheim dargestellt. Dadurch konnte auch dieser ungewöhnlich sonnige Herbst nicht an der Wetterstation registriert werden.

Das Umweltamt der Stadt Mülheim an der Ruhr betreibt die Wetterstation an der Heinrich-Melzer-Straße seit 2005. Hier werden Luft- und Bodentemperatur, Luftfeuchtigkeit, Regenmenge und -dauer, Windgeschwindigkeit und -richtung sowie Sonnenscheindauer und Globalstrahlung gemessen. Die von der Wetterstation gelieferten Daten werden per Datenlogger gespeichert und alle zehn Minuten aktualisiert auf der Homepage der Stadt dargestellt. Die Daten werden regelmäßig für städtische Pflichtaufgaben benötigt sowie von Bürgerinnen und Bürgern für private Zwecke abgefragt.

„Durch die freundliche Mithilfe der Kollegen von der Feuerwehr konnten wir eine preisgünstige Lösung finden“, so Umweltamtsleiter Dr. Jürgen Zentgraf.

Weitere Fragen zur Wetterstation beantwortet Kirsten Kessel im Umweltamt unter den unten genannten Kontaktdaten.

Kontakt


Stand: 09.12.2011

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel