Neue Bäume für Mülheim - Spenden auch Sie!

Mülheimer Bürger können einen Beitrag zur Wiederherstellung des Stadtgrüns leisten - Spendenkonto eingerichtet

Logo zur Spendenaktion Neue Bäume für Mülheim

Das schwere Unwetter hat am Pfingstmontag rund 20.000 Bäume, das heißt fast jeden zweiten Baum, beschädigt. Daraufhin hat die SPD-Fraktion einen Antrag zur Organisation der „Wiederaufforstung des städtischen Baumbestandes“ mit Bürgerhilfe gestellt. Dieser wurde in der konstituierenden Ratssitzung am 16. Juni 2014 beschlossen und die Verwaltung damit beauftragt eine Spendenaktion zu organisieren. Denn es haben „… viele Bürgerinnen und Bürger, die aufgrund ihres Alters oder ihrer Gesundheit nicht selbst bei der Beseitigung der Sturmschäden aktiv werden konnten, ihre Bereitschaft erklärt, durch Geldspenden und die Übernahme sogenannter Baumpatenschaften auch einen Beitrag zur raschen Wiederaufforstung des städtischen Baumbestandes zu leisten“, heißt es darin. Zudem stehen der Stadt derzeit keine ausreichenden finanziellen Mittel zur Verfügung, um alle notwendigen Erstpflanzungen in Angriff zu nehmen.

Die Stadtverwaltung ist dem Auftrag nachgekommen:
Die Organisation läuft im Referat VI – Umwelt, Planen und Bauen; Anlaufstelle für weitere Informationen oder Meldungen sind das KommunikationsCenter unter der Rufnummer 455-0 oder die Bürgeragentur unter 455-1644.

Spenden können bei der Sparkasse Mülheim an der Ruhr eingezahlt werden.

Das muss auf Ihrem Überweisungsformular stehen:

IBAN: DE78 3625 0000 0300 0001 00
BIC: SPMHDE3EXXX
Kassenzeichen 9900 0000 02329
Stichwort: Bäume für Mülheim
Verwendungszweck: Name und Adresse

Spendenbarometer: Spendenaktion für Neue Bäume für MülheimSpenden bis zu 200 Euro können ohne amtliche Spendenquittungen mit dem Einzahlungsbeleg der Überweisung beim Finanzamt eingereicht werden. Es genügt aber auch die Kopie des Kontoauszuges.
Zur Ausstellung von Spendenquittungen über 200 Euro ist die Adresse des jeweiligen Spenders im Feld „Verwendungszweck“ einzugeben.

Hinweis: Die Spendengelder werden nicht in den allgemeinen Haushalt einfließen, sondern für den gewünschten Spendenzweck genutzt.

Den aktuellen Stand können Sie dem Spendenbarometer entnehmen.

Die Stadt bittet um Verständnis, dass die Aufstellung eines Planes, in welchen Zeiträumen und an welchen Orten mit einer Wiederaufforstung begonnen werden kann, erst nach Abschluss der Schadenbeseitigung erfolgen wird. Erste Lücken sollen aber so schnell wie möglich geschlossen werden.

„Dies zeigt die hohe Identifikation mit ihrer Stadt und die Bereitschaft, sich in solch schwierigen Zeiten, aktiv am Wiederaufbau des Stadtbildes zu beteiligen. Damit Mülheim schön, liebens- und lebenswert und eine grüne und naturverbundene Stadt bleibt. Jede Spende zählt!“, so die ehemalige Oberbürgermeisterin Dagmar Mühlenfeld. Auch bei den kommenden städtischen Veranstaltungen ist geplant Spendensammelbüchsen für neue Bäume in Mülheim aufzustellen.

Bürger sollen an Konzepten zur Wiederaufforstung beteiligt werden

„Ein solches Ausmaß an Schäden nach einem Unwetter hat die Stadt noch nie erlebt, es bedarf völlig neuer Konzepte für die Wiederaufforstung. An diesen Konzepten möchten wir die Mülheimer Bürgerschaft gerne beteiligen. Dies soll nach Beendigung der Aufräumarbeiten mit den Bürgerinnen und Bürgern quartiersbezogene durchgeführt werden - ähnlich wie beim Charrette-Verfahren“, erklärt Peter Vermeulen, Dezernent für Umwelt, Planen und Bauen. Die Stadt bittet um Verständnis, dass dies jedoch noch Zeit in Anspruch nehmen wird. „Wir informieren regelmäßig über weitere Schritte.“

 

Auch nach dem Sturm soll diese Seite weiterhin Bestand haben, damit Bürger zu besonderen Anlässen wie Geburtstagen, Hochzeiten und anderen sich und der Stadt Bäume schenken können.

Kontakt


Stand: 25.02.2016

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel