Archiv-Beitrag vom 21.05.2015Sport vor Ort erneut ausgezeichnet

Vom MSB koordiniertes Projekt beim STARKE KIDS Förderpreis auf Platz zwei - Kooperation mit Mülheimer Grundschulen

Das vom Mülheimer Sportbund (MSB) koordinierte Projekt Sport vor Ort ist erneut ausgezeichnet worden: Nachdem es im November 2013 den Primus-Preis erhalten hatte, war der MSB nun mit der Bewerbung von Sport vor Ort um den STARKE KIDS Förderpreis der AOK – Die Gesundheitskasse für Rheinland/Hamburg erfolgreich.

Vom MSB koordiniertes Projekt beim STARKE KIDS Förderpreis auf Platz zwei. Die Verantwortlichen von Sport vor Ort freuen sich über die erneute Auszeichnung.    Das Projekt kam unter insgesamt 22 Bewerbern aus Mülheim an der Ruhr und Essen auf den zweiten Rang und avancierte damit zum bestplatzierten Projekt aus Mülheim. Die Verantwortlichen von Sport vor Ort durften aufgrund des guten Abschneidens des Projekts im Rahmen des Wettbewerbs einen Scheck in Höhe von 1.000,- Euro entgegennehmen.

„Ich freue mich sehr, dass das Projekt zum wiederholten Mal ausgezeichnet worden ist. Ein großer Dank gilt den Akteuren in den teilnehmenden Schulen, den Koordinatoren in den Stadtteilen und den Vertretern und Übungsleitern der Vereine, die sich bei Sport vor Ort engagieren. Ohne sie würde das Projekt nicht so hervorragend laufen, wie es der Fall ist“, sagt Nicole Nussbicker, Koordinatorin für Kinder- und Jugendsport beim MSB.

Um den STARKE KIDS Förderpreis konnten sich Projekte aus den Bereichen gesunde Ernährung, Bewegung, Stressbewältigung und Suchtmittelvermeidung sowie Projekte, die sich auf mehrere der genannten Bereiche beziehen, bewerben. „Uns interessiert, auf welche Art Sie Kinder und Jugendliche motivieren, etwas für ihre Gesundheit zu tun. Dabei geht es nicht nur um große Lösungen, sondern um Ihr Engagement, das beispielhaft ist und sich in der Praxis bewährt hat“, heißt es in der entsprechenden Ausschreibung.

Derzeit nehmen wöchentlich 213 Mädchen und Jungen an Sport vor Ort teil, wobei die Zahlen stetig steigen. „Das zeigt deutlich, dass die Kinder Spaß an den Bewegungsan-geboten haben. Wir freuen uns immer über neue, interessierte Schulen und Vereine, die sich an dem Projekt beteiligen möchten“, so Nicole Nussbicker.

Mit Sport vor Ort wird in erster Linie das Ziel verfolgt, Kooperationen zwischen Schulen und Sportvereinen zu initiieren, um Kinder – auch auf diese Weise – frühzeitig für regelmäßiges Sporttreiben zu begeistern. Dazu führen Übungsleiter aus Mülheimer Sportvereinen außerhalb der Schulzeit Übungsstunden mit Schülern durch. Dadurch, dass die Einheiten in der Sporthalle beziehungsweise im Mehrzweckraum der betreffenden Schule stattfinden, bietet sich für die Mädchen und Jungen die Möglichkeit, neue Sportarten in vertrauter Umgebung kennenzulernen. Auf diese Weise soll der Übergang in einen Sportverein erleichtert werden.

Erfolgreiche Kooperation

Aktuell wird Sport vor Ort an fünf Grundschulen (Astrid Lindgren-Schule, Städtische Gemeinschaftsgrundschule am Dichterviertel, Erich Kästner-Schule, Katharinenschule, Städtische Gemeinschaftsgrundschule an der Zunftmeisterstraße) und in einem Jugendzentrum (Nordstraße) angeboten. Vier weitere Grundschulen möchten nach den Sommerferien mit dem Projekt starten.

Als Kooperationspartner des MSB in Bezug auf das Projekt Sport vor Ort fungieren neben den beteiligten Sportvereinen zudem der Mülheimer SportService (MSS), das Stadtteilmanagement Eppinghofen, die Sozialagentur, die Koordinierungsstelle Integration sowie das Familiennetzwerk Heißen und der Koordinator für die Styrumer Schulen, Halil Ülker. Die beiden letztgenannten Kooperationspartner konnten im Zuge der Erweiterung des Projekts hinzugewonnen werden.

Weitere Informationen zu Sport vor Ort sind bei Nicole Nussbicker unter Telefon 0208/30850-44, E-Mail: nicole.nussbicker@msb-mh.de erhältlich.


Stand: 22.05.2015

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel