Archiv-Beitrag vom 15.01.2016"Sporttalk" feiert Premiere

Jahresempfang 2016 von MSB und MSS am 13. Januar in der RWE-Sporthalle

Rund 300 Vertreter aus Sport, Politik, Wirtschaft und Medien folgten in diesem Jahr der Einladung von Prof. Dr. Werner Giesen, dem Vorsitzenden im Mülheimer Sportbund (MSB), und von Martina Ellerwald, der Leiterin des Mülheimer SportService (MSS), zum gemeinsamen Jahresempfang von MSB und MSS – darunter Mülheims Oberbürgermeister Ulrich Scholten und der Landtagsabgeordnete Heiko Hendricks.

In ihrer kurzweiligen Rede gingen die Gastgeber unter anderem auf die gemeinsame Sportentwicklungsplanung von MSB und MSS, die damit einhergehende, neu geschaffene Dachmarke „Mülheim macht Sport“ sowie auf einige Projekte rund um den Kinder- und Jugendsport ein. Um die entsprechenden Ausführungen nicht zu lang werden zu lassen, verwiesen sie auf den gerade erschienenen Jahresbericht 2015, in dem zahlreiche Aktivitäten, die MSB und MSS im vergangenen Jahr durchführten, ausführlich erläutert sind.

Prof. Dr. Werner Giesen und Martina Ellerwald präsentierten beim gemeinsamen Jahresempfang von MSB und MSS unter anderem den frisch erschienenen Jahresbericht 2015

Prof. Dr. Werner Giesen und Martina Ellerwald präsentierten beim gemeinsamen Jahresempfang von MSB und MSS unter anderem den frisch erschienenen „Jahresbericht 2015“.

Foto: Claudia Pauli

Auch das Thema „Asylsuchende und Flüchtlinge“ griffen Prof. Dr. Werner Giesen und Martina Ellerwald auf – ein Thema, das inzwischen seit vielen Monaten (auch) in Mülheim an der Ruhr hochaktuell ist. „Aufgrund der aktuellen Entwicklung stellt sich auch für den Sport in seiner sozialen Funktion die Frage, welche Hilfestellungen den Menschen angeboten werden können. Der organisierte Sport möchte sich daher bei der Integration der Flüchtlinge weiter beteiligen und den Neuankömmlingen das Einleben somit erleichtern. Wir alle wissen: Sport ‚verbindet‘ und Sport ist ein ideales Instrument der Integration“, so Prof. Dr. Werner Giesen.

Unterdessen liegt der Schwerpunkt im Rahmen der Sportentwicklungsplanung in diesem Jahr auf den Sporträumen. So berichteten Prof. Dr. Werner Giesen und Martina Ellerwald beispielsweise über die derzeitige Situation im Zusammenhang mit dem Perspektivkonzept Fußball, den laufenden Umbau der Skateanlage an der Südstraße und hoben noch einmal die Sicherung der Bäderlandschaft durch die Übernahme der Betriebsführung von drei Bädern durch die SWiMH gGmbH sowie die erfolgreiche Kooperation mit der PIA-Stiftung zur Übernahme der Betriebsführung für das Naturbad positiv hervor.

Große Bauvorhaben in 2016

Wie Martina Ellerwald erläuterte, sind im Jahr 2016 zwei weitere große Bauvorhaben von herausragender Bedeutung: der Bau einer Dreifach-Sporthalle für das Gymnasium Luisenschule und der Ersatzneubau des Friedrich-Wennmann-Bades in Heißen. Mit der Darstellung der Finanzierung von Investitions- und Betriebskosten für den Neubau der Sporthalle sei das Fundament gelegt worden, dass die Luisenschule ab dem Schuljahr 2016/2017 den Status einer „NRW-Sportschule“ innehaben kann, so die Leiterin des MSS. Der Rat der Stadt entscheide hierüber endgültig am 28. Januar. In Bezug auf das Friedrich-Wennmann-Bad sehen die Verantwortlichen von MSB und MSS „dringenden Handlungsbedarf, damit wir in naher Zukunft nicht vor einem Scherbenhaufen stehen“.

Abschließend luden Prof. Dr. Werner Giesen und Martina Ellerwald die Gäste ein, am 15. Februar den ersten öffentlichen „Sporttalk“ zu besuchen. Dieses neue Format widmet sich bei seiner Premiere dem Schwerpunktthema des Jahres 2016, den „Sporträumen“. Der „Sporttalk“ soll künftig einmal jährlich stattfinden.

Weitere Informationen und die Rede, die Prof. Dr. Werner Giesen und Martina Ellerwald beim Jahresempfang 2016 am 13. Januar in der RWE-Sporthalle hielten, finden Sie auf der Homepage des MSB.


Stand: 15.01.2016

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel