Archiv-Beitrag vom 20.08.2009Stadt Mülheim und Wirtschaftsförderung als "mittelstandsfreundlich" ausgezeichnet

Als zweite Stadt im Ruhrgebiet (nach Dortmund) wurde die Stadt Mülheim an der Ruhr und die Mülheim & Business GmbH mit dem zertifizierten RAL-Gütezeichen "Mittelstandsorientierte Kommunalverwaltung" ausgezeichnet. Mindestens 13 Kriterien müssen Kommunen erfüllen, um das RAL-Gütesiegel der Gütegemeinschaft Mittelstandsorientierte Kommunalverwaltung e. V. zu erhalten. Mülheim gehört zu den Gründungsmitgliedern des eingetragenen Vereins, der sich in enger Zusammenarbeit mit dem Deutschen Städtetag zum Ziel gesetzt hat, alle Aktivitäten für eine unternehmerfreundliche Verwaltung und Wirtschaftsförderung zu fördern und besagtes RAL-Markenzeichen an zertifizierte Verwaltungen und Wirtschaftsförderungen zu vergeben.

Dazu zählen etwa die Einhaltung von Fristen bei der Zahlung von Rechnungen: Länger als 15 Tage darf das nicht dauern. Überhaupt ist die Bearbeitungszeit das wichtigste Qualifikationsmerkmal: Bei Beschwerden soll innerhalb von drei Tagen eine Reaktion erfolgen; ein vollständig und qualifiziert vorgelegter Bauantrag wird innerhalb von 40 Arbeitstagen bis zur Erteilung der Baugenehmigung abgewickelt; die Angebotsabgabe bei Flächenanfragen von mittelständischen Unternehmen garantiert die Mülheim & Business GmbH innerhalb von maximal fünf Werktagen genau wie die Einrichtung einer Lotsenfunktion für Existenzgründer.

"Aus der Sicht von Wirtschaft und Unternehmerverband sind zertifizierte Prozesse mit der Einhaltung von definierten Fristen bei Verwaltung und Wirtschaftsförderung für die Unternehmen ein erheblicher Standortvorteil", äußert sich Vorstandvorsitzender Hanns-Peter Windfeder vom UMW zur Verleihung des RAL-Gütezeichens.

 

Verleihung Gütesiegel Mittelstandsfreundliche Verwaltung. Von links: Thomas Schröder (Geschäftsführer Gütegemeinschaft Mittelstandsorientierte Kommunalverwaltung e.V.), Oberbürgermeisterin Dagmar Mühlenfeld, Hanns-Peter Windfeder (UMW), Thorsten Harke (Harke Group), Jürgen Schnitzmeier (M & B).20.08.2009Foto: Walter SchernsteinVerleihung Gütesiegel Mittelstandsfreundliche Verwaltung. Von links: Thomas Schröder (Geschäftsführer Gütegemeinschaft Mittelstandsorientierte Kommunalverwaltung e.V.), Oberbürgermeisterin Dagmar Mühlenfeld, Hanns-Peter Windfeder (UMW), Thorsten Harke (Harke Group), Jürgen Schnitzmeier (M & B).

Foto: Walter Schernstein

Auch Oberbürgermeisterin Dagmar Mühlenfeld (Foto) sieht sich durch die Auszeichnung darin bestätigt, "dass die Verwaltung erfolgreich auf dem richtigen Weg hin zu einer modernen Dienstleistungseinrichtung nicht nur für die Bürgerinnen und Bürger, sondern auch für die Unternehmen des Wirtschaftstandortes Mülheim an der Ruhr ist".

Nicht ganz unbegründet fand die Verleihung des Gütesiegels im Hause der Harke Group statt. Denn: Bereits im Vorfeld der Zertifizierung haben Stadt und Wirtschaftsförderung die definierten Güte- und Prüfbestimmungen über einen längeren Zeitraum einhalten müssen. Einer der ersten Nutznießer der neuen Servicegarantien beim Kriterium Bearbeitungszeit von Bauanträgen war das Mülheimer Unternehmen. Thorsten Harke: "Nachdem alle erforderlichen Unterlagen für die Bauantragstellung zur Errichtung der neuen Parkplätze an unserem Firmensitz an der Xantener Straße 1- 3 vorlagen, ist die Baugenehmigung innerhalb von nur einem Monat erteilt worden".

Das Technische Rathaus in Mülheim an der Ruhr Das Technische Rathaus in Mülheim an der Ruhr Das Technische Rathaus in Mülheim an der Ruhr

"Schnelle Arbeit" im technischen Rathaus u.a. bei Baugenehmigungen

 

Fotos: Walter Schernstein

Kontakt


Stand: 24.08.2009

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel