Archiv-Beitrag vom 08.06.2009Stadt strebt Partnerschaft zur neuen finnischen Stadt Kouvola an

Die Stadt Mülheim an der Ruhr pflegt seit dem Jahr 1972 eine Städtepartnerschaft zur Stadt Kuusankoski im südlichen Finnland. Seit dem 1. Januar 2009 bildet Kuusankoski gemeinsam mit der Stadt Kouvola und den kleineren Gemeinden Elimäki, Jaala, Valkela und Anjalankoski eine neue Gemeinde mit Namen Kouvola. Die bis dahin bestehende Partnerschaft zwischen Mülheim an der Ruhr und Kuusankoski wurde daher aus formalen Gründen mit Ablauf des 31.12.2008 zunächst beendet.

PK zur Städtepartnerschaftsübertragung von Kuusankoski auf Kouvola (Finnland). Oberbürgermeisterin Dagmar Mühlenfeld und Wolfgang Sauerland (Leiter Amt für Ratsangelegenheiten und Bürgerinformation).05.06.2009Foto: Walter Schernstein

Städtepartnerschaftsübertragung von Kuusankoski auf Kouvola (Finnland). Oberbürgermeisterin Dagmar Mühlenfeld und Wolfgang Sauerland (Leiter Amt für Ratsangelegenheiten und Bürgerinformation) zeigen das neue "Stadtgebilde"

Foto: Walter Schernstein

Am 20. April 2009 wurde dann im Stadtparlament der neuen Stadt Kouvola die Entscheidung getroffen, dass von den über 20 bislang durch die einzelnen finnischen Gemeinden gepflegten Städtepartnerschaften nur noch drei offizielle Partnerschaften auf die "Großgemeinde" Kouvola übertragen werden. "Neben Balatonfüred in Ungarn und Vologda in Russland ist Mülheim die dritte Stadt, die nun eine Städtepartnerschaft mit der Stadt Kouvola hat," freut sich Oberbürgermeisterin Dagmar Mühlenfeld. "Nun muss der Rat der Stadt in Mülheim am 18. Juni eine Willenserklärung abgeben, ob eine solche Partnerschaft gewünscht ist," so Mühlenfeld. Der Hauptausschuß hat dem am 9. Juni bereits zugestimmt.

"Freundschaften kann man nicht kündigen, sagt man in Finnland", beruhigte Lauri Lamminmäki, das nun neugewählte Stadtoberhaupt der Stadt Kouvola bereits im September 2008 die Teilnehmer des neunten Kongresses der Deutsch-Finnischen Partnerkommunen in der Stadthalle Mülheim. Die Stadt Mülheim wurde auf eine harte Probe gestellt, da der Entscheidungsprozess, welche Städte künftig eine Partnerschaft zur neuen Stadt Kouvola haben werden, lange Zeit in Anspruch nahm. Auch hier bewahrheitete sich der Satz "Antworten könnten daher länger dauern" des Herrn Lamminmäki.

langjährige Kontakte der ev. Kirchengemeinde Mülheim / Saarn zur ev. Kirchengemeinde in Kuusankoski sind der "Motor" um eine offizielle Städtepartnerschaft zwischen Mülheim und Kuusankoski im Jahr 1972 zu besiegeln

viele Kontakte sind durch persönlichen Einsatz Einzelner geschlossen und intensiviert worden, so dass immer eine enge und wirklich gelebte Partnerschaft zwischen den Städten bestanden hat

besonderes Engagement kam auch immer durch den Förderverein der Mülheimer Städtepartnerschaften e. V. zum Tragen:

durch eine Vielzahl von Aktivitäten seitens des Fördervereins war die Partnerschaft stets mit Leben gefüllt und die Mülheimer Bevölkerung immer in die Partnerschaft aktiv miteinbezogen

regelmäßige Bürgerfahrten nach Kuusankoski wurden durchgeführt, Jugendprojekte fanden in Mülheim und Kuusankoski statt, großzügige Beteiligung der Stadt Kuusankoski an der Landesgartenschau in Mülheim 1992 (finnisches Blockhaus); die nächste Bürgerfahrt, die durch den Förderverein organisiert wird, findet voraussichtlich im Juni 2010 statt

Austausch auf Schulebene: Austauschprogramme zwischen der Luisenschule und der Gesamtschule Saarn mit Schulen in Kuusankoski

 

Zahlen, Daten

Gesamteinwohnerzahl Kouvola (neu): 89.900

Kouvola (alt): 31.000

Kuusankoski: 20.000

Anjalankoski: 17.000

Valkeala: 11.500

Elimäki: 8.400

Jaala: 2.000

Gesamtfläche Kouvola (neu): 2.869 km2

Kontakt


Stand: 10.06.2009

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel