Stadtklima

Mehr Lebensqualität in der Stadt mit dem Stadtklimapreis_Grün, dem Wettbewerb zur Hof-, Dach- und Fassadenbegrünung und zur Flächenentsiegelung

Was ist Stadtklima?

Das Stadtklima beschreibt die kleinräumigen Veränderungen des Klimas durch das städtische Umfeld.

Was macht das Stadtklima aus?

Das Stadtklima wird geprägt von:

  • der Bebauung,
  • der Flächenversiegelung,
  • der Lage und Größe der Grün- und Freiflächen,
  • dem Kfz-Verkehr und
  • den industriell geprägten Bereichen.

Die Lufttemperatur und auch die Luftverschmutzung sind in der Stadt höher als im Umland. Die Windgeschwindigkeit und Sonneneinstrahlung sind in der Regel geringer. Durch große Gebäude und in Straßenschluchten besteht aber eine erhöhte Windböigkeit in der Stadt.

Was beeinflusst das Stadtklima?

Das Stadtklima wird von der Lage und Verteilung der Kalt- und Frischluftentstehungsgebiete entscheidend beeinflusst. Wie gut die Belüftung einer Stadt ist, hängt ebenfalls von der Größe und Position der Durchlüftungsbahnen ab. Hohe und massive Baukörper behindern die Stadtbelüftung enorm. Auch der Versiegelungsgrad und die Lage und Größe der Grünflächen beeinflussen das Stadtklima. In Erwartung einer deutlichen Klimaerwärmung sind hier die Ansatzpunkte für die Stadtplanung zu sehen.

Wie lässt sich das Mülheimer Stadtklima zusammenfassend beschreiben?

Das Mülheimer Stadtklima ist sehr heterogen: einerseits ist es geprägt von Industrie und dichter Bebauung im Bereich der Innenstadt und der nördlichen Stadtteile, andererseits von großen unbebauten Flächen sowie den ausgedehnten Waldbereichen im Süden der Stadt.

Die Ruhr beziehungsweise das Ruhrtal dient als übergeordnete Luftleitbahn. Wichtig für die Belüftung der Innenstadt ist auch das Rumbachtal, das die Kalt- und Frischluft von den Ruhrhöhen bis ins Zentrum transportiert.

Der flächenmäßig größte Teil des Stadtgebietes wird von Freiflächen eingenommen: zusammen mit den Waldflächen haben insgesamt rund 50 % der Flächen das günstige Freiland- beziehungsweise Waldklima. Mit knapp 25 % der Flächen spielt auch das Stadtrandklima eine wichtige Rolle. Das problematische Gewerbe- und Industrieklima umfasst 8 % der Flächen, die ebenfalls bioklimatisch negativen Innenstadt- und Stadtklimata zusammen ungefähr 5 %.

Zusammenfassend kann festgehalten werden, dass die klimatische Situation in der Stadt insgesamt noch als günstig dargestellt werden kann. Belastungssituationen wie Überwärmung treten besonders im Stadtkern sowie im nördlichen Bereich auf, wo auch die unmittelbare Nachbarschaft zu den Städten Essen und Oberhausen die stadtklimatischen Belastungen noch verstärkt.

Woher stammen die Daten über das Mülheimer Stadtklima?

2003 wurde die gesamtstädtische Klimaanalyse vom damaligen Kommunalverband Ruhrgebiet (KVR), heute Regionalverband Ruhr (RVR), im Auftrag der Stadt Mülheim erstellt. Die Klimaanalyse besteht aus einem ausführlichen Bericht sowie zahlreichen Karten, die die klimatische Situation in der Stadt veranschaulichen. Eine Aktualisierung der Klimaanalyse ist derzeit in Vorbereitung.

Wo erhalte ich weitere Informationen?

Auf den unten genannten Seiten erhalten Sie ausführlichere Informationen zum Thema Stadtklima.

Kontakt


Stand: 25.10.2017

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel