Städtebaulicher Wettbewerb "Masterplan Öffentlicher Raum" Mülheim an der Ruhr

Die Stadt Mülheim an der Ruhr hat in Zusammenarbeit mit dem Planungsbüro Dr. Jansen GmbH Stadt- und Regionalplanung in den Jahren 2012 und 2013 ein Integriertes Innenstadtkonzept erarbeitet, das als langfristiger „Fahrplan“ zur Entwicklung und Aufwertung der Mülheimer Innenstadt dient.

Für die Leineweberstraße sollen im Rahmen des Integrierten Innenstadtkonzeptes Ideen entwickelt werdenEin wesentlicher Schwerpunkt des Integrierten Innenstadtkonzeptes ist, neben der Aktivierung der privaten Immobilieneigentümer, die Attraktivierung des öffentlichen Raums. Hierbei wird ein räumlicher Schwerpunkt auf die Entwicklung des Bereichs der Leineweberstraße sowie des Umfeldes gelegt. Es handelt sich konkret um die Umgestaltung des  Entree Forum / Kaiserplatz, die Aufwertung der Leineweberstraße als Einkaufsstraße sowie die Anbindung des Kirchenhügels an die Innenstadt. Für die inhaltliche Konkretisierung dieser drei Teilmaßnahmen wurde der städtebauliche Wettbewerb im Jahr 2015 durchgeführt. Hierbei sollten neben der konkreten Ausgestaltung der vorgesehenen Maßnahmen auch generelle Leitlinien für die Ausgestaltung des öffentlichen Raums definiert werden. Diese Leitlinien sollten sich an dem Gestaltungsduktus der kürzlich umgestalteten Innenstadtbereiche (Rathausmarkt und Ruhrpromenade) orientieren.

Der Wettbewerb wurde als nichtoffener Wettbewerb gemäß § 3 Absatz 3 Richtlinie für Planungswettbewerbe - RPW 2013 - durchgeführt. Die Teilnehmerzahl war auf maximal zehn begrenzt.

Die Ergebnisse des Wettbewerbsverfahrens sind in einer Dokumentation zusammengefasst worden.

Der Entwurf der Arbeitsgemeinschaft rha reicher haase associierte GmbH, Landschaftsarchitektur Birgit Hammer und Ingenieurbüro Kühnert, der von der Jury einstimmig mit dem 1. Platz bewertet wurde, dient im weiteren Verlauf als Grundlage für die Neugestaltung.

Zu dem Siegerentwurf wurde vor diesem Hintergrund eine frühzeitige Öffentlichkeitsbeteiligung durchgeführt und der Entwurf wurde in der Bezirksvertretung 1 und dem Planungsausschuss diskutiert. Die Beteiligungs- und Diskussionsergebnisse wurden eingearbeitet und es wurde eine Entwurfsplanung erstellt.

Entwurfsplanung Leineweberstraße, Platz am Kohlenkamp und Kaiserplatz

Diese diente im Dezember 2016 zur Beantragung von Mitteln aus der Städtebauförderung für die bauliche Umsetzung ab dem Jahr 2018.

Kontakt

Kontext


Stand: 16.01.2017

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel