Archiv-Beitrag vom 24.09.2015Städtische Auszubildende ehrenamtlich aktiv

Vielfalt an Engagementprojekten - Lob der Oberbürgermeisterin

Am Dienstag, 22. September 2015, waren Auszubildende der Mülheimer Stadtverwaltung zu Gast im St. Engelbertusstift in Mülheim-Eppinghofen. Bereitwillig stellte die Einrichtung ihre Räume zur Verfügung, damit die Auszubildenden ihre mittlerweile abgeschlossenen Engagementprojekte der Oberbürgermeisterin Dagmar Mühlenfeld (2.v.r.) und ihrer Ausbildungsleiterin, Katja Bader (1.v.r.), präsentieren konnten.

Auszubildende der Stadt Mülheim ehrenamtlich aktiv: Sie präsentierten ihre mittlerweile abgeschlossenen Engagementprojekte Oberbürgermeisterin Dagmar Mühlenfeld und Ausbildungsleiterin, Katja Bader.

Dagmar Mühlenfeld lobte bei dieser Gelegenheit ausdrücklich das soziale Engagement der jungen Auszubildenden und freute sich sichtlich über die Vielfalt der umgesetzten Projekte. (Fotos: CBE)

Bereits im Oktober 2014 nutzten Auszubildende der Stadt Mülheim an der Ruhr die Gelegenheit, sich im Rahmen eines Vortrags über die vielfältigen Möglichkeiten des bürgerschaftlichen Engagements zu informieren. Mit dem Projekt „MOVE – hier bewegst Du was!“ das vom Centrum für bürgerschaftliches Engagement e.V. (CBE) angeboten wird, ergriffen einige von Ihnen dann auch gleich die Möglichkeit, selber aktiv zu werden.  

Drei Gruppen bildeten sich und heraus kamen Projekte, die Spaß machten. Eigene Ideen entwickeln, ein Projekt planen, Kooperationspartner finden und trotz vielfältiger Verpflichtungen in Ausbildung und Studium die Zeit finden, das Engagement auch umzusetzen: Den jungen Auszubildenden ist dieser Spagat geglückt.

Mitternachtssport

Auszubildende der Stadt Mülheim ehrenamtlich aktiv: Mitternachtssport

Zu viert widmete sich eine Gruppe dem Thema „Kinder und Jugendliche“ und mit dem Café4you war schnell ein passender Kooperationspartner gefunden. Gemeinsam wurde überlegt, wo die Auszubildenden ihre Kenntnisse und Fähigkeiten am sinnvollsten einsetzen könnten. Letztlich konnte sich die Aktion „Mitternachtssport“ über die Hilfe der vier jungen Damen freuen, die ein eigenes Programm für den Abend zusammenstellten und mit Jugendlichen spielten und die hauptamtlichen Betreuer bei ihrer Arbeit unterstützten.

Tierschutzaktion

Mit großem Elan ging auch die Gruppe ans Werk, die sich dem Thema Tierschutz widmen wollte. Der Mülheimer Tierschutzverein e.V. sagte seine Projektbegleitung sofort zu und freute sich über die unverhoffte Unterstützung. Intensive Arbeitsstunden lagen vor der Gruppe, die sich dafür entschied, sich mit dem schwierigen Thema Tierversuche auseinanderzusetzen. Eigenrecherche, die auch mal zu Tränen rührte angesichts des Tierleids, aber auch lustige Momente wie die Anprobe von Tierkostümen, gehörten zum Projektverlauf.

Auszubildende der Stadt Mülheim ehrenamtlich aktiv:  Kostümprobe für Tierschutzprojekt

Auf dem Düsseldorfer Tierschutztag sammelten die Auszubildenden dann Unterschriften gegen Tierversuche, klärten mithilfe selbst gestalteter Plakate die Besucher über die Leiden der Tiere auf und waren in ihren Tierkostümen dabei nicht zu übersehen.

Auszubildende der Stadt Mülheim ehrenamtlich aktiv: Tierschutzaktion Auszubildende der Stadt Mülheim ehrenamtlich aktiv: Tierschutzaktion - Tierkostüme

Seniorenarbeit

Die dritte Gruppe wollte gerne mit Senioren arbeiten. Internetkurse am Nachmittag, Spielenachmittage oder die Begleitung von Ausflügen wurden heiß diskutiert. Das Haus St. Engelbertusstift in Eppinghofen wurde als Projektpartner angefragt und nach einem ersten Besuch des Hauses war schnell klar, hier stimmt die Chemie.

Auszubildende der Stadt Mülheim ehrenamtlich aktiv: BarfußpfadDer Außenbereich des Hauses hatte es den Auszubildenden angetan und so planten sie die Erneuerung eines Barfußpfades und ein kleines Grillfest für die Bewohner. Das bei der Projektumsetzung die Sonne schien, zahlreiche Bewohner an der Aktion teilnahmen, die den Barfußpfad gleich ausprobierten und sich bei Grillwürstchen und Feierabendstimmung lange Gespräche zwischen den Bewohnern und den Auszubildenden ergaben, freute auch die Mitarbeiter des Hauses. Das Haus St. Engelbertusstift bot daher auch den perfekten Rahmen für den offiziellen Abschluss der Projekte.

Mit „MOVE  - Hier bewegst du was!“ bietet das CBE ein Engagementformat für Jugendliche und junge Erwachsene im Alter zwischen 16 und 25 Jahren an. Sie erhalten einen ersten Einblick in das breite Themenfeld des bürgerschaftlichen Engagements und entwickeln in der Kleingruppe ihr eigenes Projekt. Unterstützt werden Sie dabei von den Hauptamtlichen Mitarbeitern des CBE. Die Teilnehmenden machen die Erfahrung, dass diese Art des sozialen Engagements lehrreich und bereichernd ist und setzen sich häufig auch nach Abschluss ihres Projekts für das Gemeinwohl ein.


Stand: 24.09.2015

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel