Archiv-Beitrag vom 30.07.2013Städtische Grundstücke als Kita-Standorte

Seit Januar 2008 nehmen drei städtische Kindertageseinrichtungen am Pilotprojekt Die Stadt Mülheim an der Ruhr beabsichtigt, das Betreuungsangebot für Kinder im Alter von einem Jahr bis zum Beginn der Schulpflicht auszubauen. Da sie den Betrieb der Kindertagesstätte nicht in eigener Regie übernimmt, wird für verschiedene Standorte jeweils ein kompetenter Partner gesucht, der nach Durchführung eines transparenten Verkaufsverfahrens das Grundstück erwirbt, die Tageseinrichtung errichtet und die Einrichtung als anerkannter Träger langfristig betreibt oder durch einen anerkannten Träger betreiben lässt.

Am Standort Strippchens Hof/Siepmanns Hof sollen in fünf integrativen Gruppen und am Standort Parallelstraße in sechs Gruppen Plätze bereitgestellt werden.
Im Rahmen der Qualitäts- und Organisationsentwicklung ist die Stadt Mülheim an der Ruhr als Träger von 38 Tageseinrichtungen für Kinder gerade dabei, den Early-Excellence-Ansatz als Konzept für alle ihre Einrichtungen zu implementieren. Daher sollten sich von dieser Ankündigung Träger angesprochen fühlen, die sich konzeptionell dem EEC-Ansatz annähern können und gegebenenfalls bereit sind, ihr bisheriges Konzept in diese Richtung weiterzuentwickeln.

Am Standort Auerstraße/Tourainer Ring soll eine sechsgruppige Kindertageseinrichtung mit angegliedertem Frühkindlichem Bildungszentrum entstehen, die nach Fertigstellung von der Stadt angemietet und selbst betrieben wird.

Es besteht die Möglichkeit, jeweils eine CD mit detaillierten Projektunterlagen gegen Zahlung eines Betrages von 25 Euro zu erhalten. Bei Interesse an einem dieser Standorte bitte, eine kurzfristige Rückantwort versenden

Kontakt


Stand: 15.08.2013

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel