STARBUZZ

Bundesweiter Accelerator für Handels- und Logistik-Startups in Mülheim gestartet

Führende Handels- und Logistikunternehmen aus der Rhein-Ruhr-Region unterstützen STARBUZZ als unabhängiges „Beschleuniger“-Programm

Führende Handels- und Logistikunternehmen haben mit der Hochschule Ruhr West sowie der Stadt Mülheim an der Ruhr und der Wirtschaftsförderung ein unabhängiges Unterstützungsprogramm für Startups im digitalen Handel und der Logistik gestartet. Noch bis 30. Juni 2017 können sich Gründer aus dem In- und Ausland mit entsprechenden Geschäftsideen unter STARBUZZ.ruhr bewerben. Das kündigten Mülheims Oberbürgermeister Ulrich Scholten, der geschäftsführende und persönlich haftende Gesellschafter der Unternehmensgruppe Tengelmann, Karl-Erivan W. Haub, Mülheim & Business Geschäftsführer Jürgen Schnitzmeier und Prof. Dr. Oliver Koch, Vizepräsident für Forschung und Transfer der Hochschule Ruhr West, heute in einem Pressegespräch in Mülheim an der Ruhr an.

STARBUZZ - v.l.: Christian Winter, CEO Tengelmann Ventures GmbH, Thomas Müller, Projektleiter STARBUZZ, Prof. Dr. Oliver Koch, Vizepräsident Hochschule Ruhr West, Karl-Erivan W. Haub, persönlich haftender Gesellschafter der Unternehmensgruppe Tengelmann, Ulrich Scholten, Oberbürgermeister der Stadt Mülheim an der Ruhr und Jürgen Schnitzmeier, Geschäftsführer der Mülheim & Business GmbH Wirtschaftsförderung

v.l.: Christian Winter, CEO Tengelmann Ventures GmbH, Thomas Müller, Projektleiter STARBUZZ, Prof. Dr. Oliver Koch, Vizepräsident Hochschule Ruhr West, Karl-Erivan W. Haub, persönlich haftender Gesellschafter der Unternehmensgruppe Tengelmann, Ulrich Scholten, Oberbürgermeister der Stadt Mülheim an der Ruhr und Jürgen Schnitzmeier, Geschäftsführer der Mülheim & Business GmbH Wirtschaftsförderung

 

(Foto: M&B)

Ein Accelerator ist ein intensives Unterstützungs- und Mentorenprogramm zur Förderung von digitalen Geschäftsideen von Startups inklusive Förderungs- und Finanzierungsoptionen. Unterstützt wird das Programm von den Handelshäusern Tengelmann, MetroGroup und Eismann, den Logistikunternehmen DHL und Fiege, den Finanzierungspartnern NRW.Bank, EnjoyVenture, der Hochschule Ruhr West, T-Systems und dem Institut für Handelsforschung sowie zahlreichen weiteren Partnern. Seinen Sitz hat STARBUZZ in Büroflächen der Tengelmann Unternehmenszentrale im Mülheimer Stadtteil Speldorf.
„Die traditionsreiche Handelsstadt Mülheim an der Ruhr wird damit zum wiederholten Mal in ihrer Geschichte zu einem innovativen Standort für bahnbrechende Entwicklungen in der deutschen Handelslandschaft“, freut sich Oberbürgermeister Ulrich Scholten. Mülheim an der Ruhr sei nicht nur Sitz der Unternehmensgruppen Tengelmann, Aldi-Süd und Brenntag (Chemiehandel), sondern auch die Stadt mit dem ersten Metro-Markt.
„Als Unternehmen, das bereits seit vielen Jahren auf die Chancen der Digitalisierung setzt, unterstützen wir gern die Initiative von Mülheim & Business, erfolgversprechende Ideen aus dem Handels- und Logistikbereich zu fördern und Gründer in die Region zu holen“, erklärt Tengelmann-Chef Karl Erivan W. Haub. „Wir freuen uns, diese jungen Unternehmen an unserem traditionsreichen Unternehmensstandort in Speldorf willkommen zu heißen“, führt er weiter aus. Christian Winter, Geschäftsführer der Tengelmann Ventures GmbH, ergänzt: „Wir freuen uns auf die Partnerschaft mit dem STARBUZZ Accelerator. Dieser ergänzt unsere Strategie, Gründern auch in sehr frühen Phasen mit unserem Netzwerk und Know-How zu helfen, ihre Ideen in marktfähige Projekte umzusetzen.“
„Es ist ganz enorm, wie viele Startups in Handel und Logistik zurzeit mit guten Ideen und neuen Geschäftsmodellen unterwegs sind. Hier setzt STARBUZZ an, denn die Startups benötigen in verschiedenen Themen Unterstützung, um schnell mit einem ausgefeilten Geschäftsmodell in den Markt zu kommen“, erläutert Jürgen Schnitzmeier, Geschäftsführer der Mülheim & Business GmbH Wirtschaftsförderung. „Wir bieten den interessierten Startups daher mit dem ersten unabhängigen Accelerator für E-Commerce und Logistik die Unterstützung und das Mentoring von führenden Entscheidern aus unseren Partnerunternehmen mit einem klaren Fokus auf das Kerngeschäft der Startups.“

Studiengang für E-Commerce an der HRW startet zum Wintersemester

Ein wesentlicher Erfolgsfaktor für die beteiligten Partnerunternehmen und ein zusätzliches Potenzial für digitale Startups ist auch der zum Wintersemester 2017/18 beginnende Studiengang für E-Commerce an der Hochschule Ruhr West in Mülheim an der Ruhr. „Wir haben in Zusammenarbeit mit führenden Handelshäusern und dem Institut für Handelsforschung einen integrierten Studiengang aus Betriebswirtschaft und IT konzipiert, der in der deutschen Hochschullandschaft einzigartig ist und den Absolventen beste Berufs- und Karriereperspektiven im Digitalen Handel bietet“, so der Vizepräsident für Forschung und Transfer der Hochschule Ruhr West, Prof. Dr. Oliver Koch.
STARBUZZ wird von der Mülheim & Business GmbH koordiniert. Das Programm reicht von intensiven Beratungen für Startups durch erfahrene Mentoren aus führenden Handels-, Logistik- und Industrieunternehmen sowie renommierten IT-, Marketing-, Geschäftsentwicklungs-, Rechtsberatungs- und Finanzfirmen über die Schaffung von Zugängen zu Beteiligungskapital bis hin zum unterstützten Aufbau wichtiger neuer Kundenbeziehungen. Die durch das Programm „beschleunigten“ Startups sind nicht unmittelbar an einen Geldgeber aus der Wirtschaft gekoppelt. Das macht STARBUZZ einzigartig. Hierzu STARBUZZ-Projektleiter Thomas Müller: "Wir sind unabhängig und bieten kein Investitionskapital im Gegenzug für eine Beteiligung an Startups, die in unser Programm aufgenommen werden. Die Startups haben vielmehr die Möglichkeit, im Laufe des Programms oder spätestens zum Abschluss des Accelerators einen Kapitalgeber zu finden, mit dem sie anschließend ihr Unternehmen auf Wachstumskurs bringen können."
Der Vorteil für die etablierten Partnerunternehmen in Handel und Logistik: Durch den intensiven und unmittelbaren Kontakt zu den Startups bekommen sie Einblicke in interessante digitale Geschäftsmodelle sowie zukunftsorientierte Produkte und Ideen, die zu einer geschäftlichen Partnerschaft führen können. Nicht zuletzt profitieren die etablierten Partner aber auch von den
potenziell bestausgebildeten Studierenden unter anderem des E-Commerce Studiengangs der Hochschule Ruhr West und weiterer Hochschulen.
In der Startup-Szene vorgestellt wurde der STARBUZZ-Accelerator bereits beim Tengelmann e-Day Anfang März 2017 sowie Anfang April 2017 beim German Venture Day in Düsseldorf. Das war gleichzeitig auch der Startschuss für die Bewerbungsphase von B2B- und B2C-Startups aus dem In- und Ausland. Bewerbungsschluss ist der 30. Juni 2017.

Der Standort Mülheim für das neue Accelerator-Programm ist nicht zufällig gewählt. In NRW, dem Ruhrgebiet und speziell in Mülheim an der Ruhr sind die Zentralen großer Handelsketten, Logistik- und Industrieunternehmen zuhause. Viele von ihnen sind Partner von STARBUZZ und damit wichtige Impulsgeber für die jungen Unternehmen. "Daneben bietet die Region mit ihrer ausgezeichneten Infrastruktur sowie ihrer einzigartigen Hochschullandschaft mit einem großen Fachkräftepool im IT- und Logistikumfeld beste Voraussetzungen für die Entwicklung und beschleunigte Umsetzung pfiffiger Geschäftsmodelle", ist Thomas Müller sicher.

Weitere Informationen zum Accelerator: www.starbuzz.ruhr
Weitere Informationen zur Unternehmensgruppe Tengelmann: www.tengelmann.de
Informationen zum Studiengang eCommerce an der HRW: www.hochschule-ruhr-west.de.


Stand: 08.05.2017

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel