Stellenangebote

Die im Rettungsdienst der Feuerwehr eingesetzten Feuerwehr-Beamten werden nach erfolgreich absolviertem Grundlehrgang zusätzlich zum Rettungsassistenten(in) mit Notkompetenz ausgebildet. Der neue Grundlehrgang der Berufsfeuerwehr wurde am 2. April 2012 offiziell begrüßt. Zur Vorbereitung auf Realeinsätze führt die Feuerwehr Mülheim an der Ruhr seit mehreren Jahren regelmäßig Wärmegewöhnungsübungen und praktische Brandbekämpfungstrainings durch.

Wir stellen ein...

 

Laufbahngruppe 1, zweites Einstiegsamt im feuerwehrtechnischen Dienst (ehemals mittlerer feuerwehrtechnischer Dienst)

Laufbahngruppe 2, erstes Einstiegsamt im feuerwehrtechnischen Dienst (ehemals gehobener feuerwehrtechnischer Dienst)

Laufbahngruppe 2, zweites Einstiegsamt im feuerwehrtechnischen Dienst (ehemals höherer feuerwehrtechnischer Dienst)

 


Laufbahngruppe 1, zweites Einstiegsamt im feuerwehrtechnischen Dienst (ehemals mittlerer feuerwehrtechnischer Dienst)

Die Berufsfeuerwehr Mülheim an der Ruhr beabsichtigt zum 1. April 2018 mehrere

BrandmeisteranwärterInnen

zur Ausbildung für die Laufbahngruppe 1, zweites Einstiegsamt im feuerwehrtechnischen Dienst (ehemals mittlerer feuerwehrtechnischer Dienst) einzustellen.

Die Berufsfeuerwehr Mülheim an der Ruhr verfügt über 244 Stellen des feuerwehrtechnischen Dienstes und zwei hochmoderne Feuer- und Rettungswachen.
Die Freiwillige Feuerwehr hat derzeit fast 100 aktive Mitglieder an zwei Standorten.

Einstellungsvoraussetzungen

  • Mindestens Hauptschulabschluss (oder gleichwertiger Bildungsstand)
  • Erfolgreich abgeschlossene Berufsausbildung in einem für die Feuerwehr brauchbaren Handwerk (Gesellenbrief) oder eine entsprechend förderliche abgeschlossene Berufsausbildung
  • Höchstalter 38 Jahre (bei Einstellung)
  • Gültiger Führerschein Klasse B, keine Vorstrafen
  • Uneingeschränkte gesundheitliche Eignung für den Feuerwehrdienst
  • Körpergröße mindestens 165 Zentimeter und maximal 200 Zentimeter
  • Übliche laufbahnrechtliche Voraussetzungen

Neben den fachlichen Voraussetzungen erwarten wir von Ihnen Verantwortungsbewusstsein, Einsatzbereitschaft, Teamfähigkeit, Belastbarkeit und Kooperationsfähigkeit. Nach der bestandenen Laufbahnprüfung ist außerdem die Ausbildung zum Notfallsanitäter beziehungsweise zur Notfallsanitäterin vorgesehen.

Im Rahmen des mehrstufigen Auswahlverfahrens findet ein eigenständiger Sporttest statt, der an den NRW-Sporttest angelehnt ist. Die Stadtverwaltung Mülheim an der Ruhr strebt an, den Frauenanteil bei der Berufsfeuerwehr zu erhöhen. Daher werden Frauen bei gleicher Qualifikation und Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für weitere Auskünfte steht Ihnen Ewald Koschut unter der Telefonnummer 0208 / 455-3711 gerne zur Verfügung. Weitere Informationen erhalten Sie auch unter Feuerwehr Mülheim - Wir sind immer für Sie da!.

Ihre aussagekräftige Bewerbung mit vollständigen Unterlagen richten Sie bitte bis zum 16. Juni 2017 an die

                          Berufsfeuerwehr Mülheim an der Ruhr

                                              Sachgebiet 37-11

                                          Zur Alten Dreherei 11

                                   45479 Mülheim an der Ruhr.

Hinweis:

An dieser Stelle weisen wir darauf hin, dass eine Rücksendung der Bewerbungsunterlagen nicht erfolgen kann. Das Personal- und Organisationsamt sichert Ihnen die Aufbewahrung der Unterlagen für sechs Monate zu. Werden die Unterlagen in diesem Zeitraum nicht von Ihnen abgeholt, werden sie anschließend datengeschützt vernichtet.

Auswahlverfahren für BrandmeisteranwärterInnen

Das Auswahlverfahren für BrandmeisteranwärterInnen besteht aus folgenden Teilen:

  • Schriftlicher Eignungstest
  • Sportlicher und Physischer Eignungstest
  • Persönliche Vorstellung (Vorstellungsgespräch)
  • Amtsärztliche Einstellungsuntersuch

Schriftlicher Eignungstest

Der schriftliche Eignungstest wird an einem halben Tag durchgeführt.
Er umfasst folgende Aufgaben:

  • Diktat
  • Intelligenz-Struktur-Test
  • Textaufgaben Mathematik
  • Aufgaben zum technischen Verständnis
  • Aufgaben zum Allgemeinwissen

Für die Aufgaben bekommen die BewerberInnen entsprechend der gezeigten Leistungen Punkte. Der schriftliche Test muss bestanden werden. Die Besten des schriftlichen Tests werden zum sportlichen und physischen Eignungstest eingeladen.

Sportlicher und Physischer Eignungstest

Durch den sportlichen und physischen Test soll die körperliche Leistungsfähigkeit der Bewerbenden getestet werden. Er wird an einem halben Tag durchgeführt. Die Laufbahnen des feuerwehrtechnischen Dienstes setzen ein überdurchschnittliches körperliches Leistungsvermögen sowie eine sehr gute körperliche Fitness voraus. Darüber hinaus sind im Rahmen der Laufbahnausbildung das Deutsche Sportabzeichen in Silber sowie das Rettungsschwimmabzeichen in Bronze erfolgreich abzulegen.

Der sportliche und physische Test orientiert sich an aktuellen Empfehlungen der AGBF NRW (Arbeitsgemeinschaft der Leiter der Berufsfeuerwehren NRW) und der Physischen Eignungsfeststellung für die Berufsfeuerwehren in Deutschland (offizielles Testhandbuch der Sporthochschule Köln).

Er gliedert sich in folgende Teile:

  • Teil 1 Leichtathletik und Ausdauer
  1. 100-Meter–Lauf *
  2. 3000-Meter–Lauf
  • Teil 2 Schwimmen und Rettungsschwimmen
  1. 200-Meter-Schwimmen
  2. Streckentauchen
  • Teil 3 Kraft und Koordinationsvermögen
  1. Gleichgewichtstest
  2. Liegestütze
  3. Wechselsprünge
  4. Beugehang Sitzhocke **
  5. CKCU-Test
  6. "Kasten-Bumerang-Übung"
  7. Retten einer Übungspuppe

 * Der 100-Meter-Lauf wird anstelle des 400-Meter-Laufs durchgeführt.

** Die Sitzhocke wird anstelle des seitlichen Medizinballwurfs durchgeführt.

Jede Übung muss für sich bestanden werden; das Nichtbestehen einer Teilübung führt zum Ausschluss vom weiteren Verfahren. Für jede Übung gibt es abhängig von der erbrachten Leistung einen Punktwert.

Vorstellungsgespräch

Aus den erreichten Punkten des schriftlichen und des sportlichen und physischen Eignungstest wird ein Gesamtwert gebildet. Die besten BewerberInnen aus beiden Tests werden zum Vorstellungsgespräch eingeladen.

Amtsärztliche Einstellungsuntersuchung

Die BewerberInnen, die durch die Auswahlkommission zur Einstellung vorgesehen sind, werden amtsärztlich untersucht. Hier soll festgestellt werden, ob die BewerberInnen aus medizinischer Sicht für den Feuerwehrberuf geeignet sind. Nur wer auch "diese Hürde meistert" erhält einen der begehrten Ausbildungsplätze.

 


 

Sie sind...

... ausgebildeter Brandmeister oder Brandmeisterin und haben darüber hinaus bereits die Ausbildung zum Rettungsassistenten und/oder Notfallsanitäter absolviert?

Mülheim an der Ruhr ist eine lebendige und l(i)ebenswerte Stadt; Unsere hochmoderne Feuerwehr trägt jeden Tag dazu bei.

Möchten auch Sie unser Team verstärken, dann senden Sie uns Ihre Initiativbewerbung zu!

Berufsfeuerwehr Mülheim an der Ruhr

Zur Alten Dreherei 11

45479 Mülheim an der Ruhr

 


 

Laufbahngruppe 2, erstes Einstiegsamt im feuerwehrtechnischen Dienst (ehemals gehobener feuerwehrtechnischer Dienst)

Die Berufsfeuerwehr der Stadt Mülheim an der Ruhr (etwa 170.000 Einwohner) sucht zum nächstmöglichen Termin eine oder einen

Brandamtmann/Brandamtfrau

als Beamter oder Beamtin des Einsatzleitdienstes sowie für die Mitarbeit in einer Fachabteilung. Die Stelle ist mit A 11 LBesO bewertet.

Die Berufsfeuerwehr Mülheim an der Ruhr verfügt über 243 Stellen des feuerwehrtechnischen Dienstes und zwei hochmoderne Feuer- und Rettungswachen. Die Freiwillige Feuerwehr hat derzeit etwa 100 Mitglieder an zwei Standorten.

Neben der Tätigkeit als SachbearbeiterIn im Tagesdienst versehen Sie regelmäßig Einsatzleitdienst im 24-Stunden-Dienst. Darüber hinaus nehmen Sie am Hintergrunddienst (2. Einsatzleitdienst / OrgL) teil, der als Alarmbereitschaft von zu Hause aus oder alternativ von einer Feuerwache aus versehen wird (Aufenthaltsradius ist festgelegt).

Einstellungsvoraussetzungen

  • Laufbahnprüfung für die Laufbahngruppe 2, erstes Einstiegsamt (ehemals gehobener feuerwehrtechnischer Dienst; erfolgreich abgelegte Zugführer- und Verbandsführerprüfung BIV/BV)
  • Uneingeschränkte gesundheitliche Tauglichkeit für den Feuerwehrdienst
  • Übliche laufbahnrechtlichen Voraussetzungen

Neben den fachlichen Voraussetzungen erwarten wir auf jeden Fall von Ihnen Verantwortungsbewusstsein, Einsatzbereitschaft, Teamfähigkeit, Belastbarkeit und Kooperationsfähigkeit.

Die Stadtverwaltung Mülheim an der Ruhr strebt an, den Frauenanteil bei der Berufsfeuerwehr zu erhöhen. Daher werden Frauen bei gleicher Qualifikation und Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungen mit vollständigen Unterlagen richten Sie bitte innerhalb von vier Wochen nach Erscheinen der Stellenanzeige an die            

Berufsfeuerwehr Mülheim an der Ruhr

Sachgebiet 37-1

Zur Alten Dreherei 11

45479 Mülheim an der Ruhr.

 


 

Bei der Berufsfeuerwehr der Stadt Mülheim an der Ruhr (etwa 170.000 Einwohner) ist zum 1. Oktober 2017 eine Stelle als

Brandoberinspektoranwärter/ Brandoberinspektoranwärterin

in der Laufbahngruppe 2, erstes Einstiegsamt (ehemals gehobener feuerwehrtechnischer Dienst) zu besetzen.

Die Berufsfeuerwehr Mülheim an der Ruhr verfügt über 243 Stellen des feuerwehrtechnischen Dienstes und zwei hochmoderne Feuer- und Rettungswachen. Die Freiwillige Feuerwehr hat derzeit etwa 100 Mitglieder an zwei Standorten.

Einstellungsvoraussetzungen

  • Abgeschlossenes ingenieurwissenschaftliches Studium an einer Fachhochschule (Bachelorabschluss) in einer technischen Fachrichtung
  • Uneingeschränkte gesundheitliche Tauglichkeit für den Feuerwehrdienst
  • Führerschein Klasse B
  • Keine Vorstrafen
  • Übliche laufbahnrechtlichen Voraussetzungen

Neben den fachlichen Voraussetzungen erwarten wir von Ihnen Verantwortungsbewusstsein, Einsatzbereitschaft, Teamfähigkeit, Belastbarkeit und Kooperationsfähigkeit.

Nach erfolgreichem Abschluss der Ausbildung ist eine Übernahme in den Dienst der Berufsfeuerwehr Mülheim an der Ruhr vorgesehen. Die Wohnsitznahme in einem festgelegten Radius ist gewünscht.

Die Stadt Mülheim an der Ruhr fördert aktiv die Gleichstellung von Mann und Frau im Beruf. Wir streben an, dass sich die gesellschaftliche Vielfalt unserer Region auch bei den Beschäftigten wiederspiegelt und begrüßen deshalb Bewerbungen von Frauen und Männern, unabhängig von kultureller und sozialer Herkunft, Alter, Religion beziehungsweise Weltanschauung oder sexueller Identität. Wir begrüßen ausdrücklich die Bewerbung junger Menschen mit Migrationshintergrund! Mehrsprachigkeit und Kenntnisse anderer Kulturen werden bei Bewerbungen als wichtige Zusatzqualifikation angesehen. Die Stadt Mülheim an der Ruhr strebt an, den Frauenanteil in diesem Beruf zu erhöhen. Daher werden Frauen bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Die Ausbildung dauert insgesamt 24 Monate und erfolgt gemäß der VAPgDFeu NRW.

Bewerbungen mit vollständigen Unterlagen richten Sie bitte bis spätestens 30. April 2017 an die              

Berufsfeuerwehr Mülheim an der Ruhr

Sachgebiet 37-11

Zur Alten Dreherei 11

45479 Mülheim an der Ruhr.

 

 

Auswahlverfahren für Brandoberinspektoranwärter/ Brandoberinspektoranwärterin

 

Sportlicher und Physischer Eignungstest

Durch den sportlichen und physischen Test soll die körperliche Leistungsfähigkeit der Bewerbenden getestet werden. Er wird an einem halben Tag durchgeführt. Die Laufbahnen des feuerwehrtechnischen Dienstes setzen ein überdurchschnittliches körperliches Leistungsvermögen sowie eine sehr gute körperliche Fitness voraus. Darüber hinaus sind im Rahmen der Laufbahnausbildung das Deutsche Sportabzeichen in Silber sowie das Rettungsschwimmabzeichen in Bronze erfolgreich abzulegen.

Der sportliche und physische Test orientiert sich an aktuellen Empfehlungen der AGBF NRW (Arbeitsgemeinschaft der Leiter der Berufsfeuerwehren NRW) und der Physischen Eignungsfeststellung für die Berufsfeuerwehren in Deutschland (offizielles Testhandbuch der Sporthochschule Köln).

Er gliedert sich in folgende Teile:

Teil 1 Leichtathletik und Ausdauer 100-Meter–Lauf * 3000-Meter–Lauf Teil 2 Schwimmen und Rettungsschwimmen 200-Meter-SchwimmenStreckentauchen Teil 3 Kraft und Koordinationsvermögen Gleichgewichtstest Liegestütze Wechselsprünge Beugehang Sitzhocke **CKCU-Test "Kasten-Bumerang-Übung"Retten einer Übungspuppe

 * Der 100-Meter-Lauf wird anstelle des 400-Meter-Laufs durchgeführt.

** Die Sitzhocke wird anstelle des seitlichen Medizinballwurfs durchgeführt.

Jede Übung muss für sich bestanden werden; das Nichtbestehen einer Teilübung führt zum Ausschluss vom weiteren Verfahren. Für jede Übung gibt es abhängig von der erbrachten Leistung einen Punktwert.

Vorstellungsgespräch

Aus den erreichten Punkten des schriftlichen und des sportlichen und physischen Eignungstest wird ein Gesamtwert gebildet. Die besten BewerberInnen aus beiden Tests werden zum Vorstellungsgespräch eingeladen.

Amtsärztliche Einstellungsuntersuchung

Die BewerberInnen, die durch die Auswahlkommission zur Einstellung vorgesehen sind, werden amtsärztlich untersucht. Hier soll festgestellt werden, ob die BewerberInnen aus medizinischer Sicht für den Feuerwehrberuf geeignet sind. Nur wer auch "diese Hürde meistert" erhält einen der begehrten Ausbildungsplätze.


Laufbahngruppe 2, zweites Einstiegsamt im feuerwehrtechnischen Dienst (ehemals höherer feuerwehrtechnischer Dienst)

Zurzeit können wir Ihnen keine Stelle anbieten.

Kontakt


Stand: 16.03.2017

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel

Feuerwehr Mülheim
Zur Alten Dreherei 11
45479 Mülheim an der Ruhr

Telefon: 0208 / 455-92
Telefax: 0208 / 455-3799

feuerwehr-leitstelle@muelheim-ruhr.de

Bitte setzen Sie keine Notrufe via E-Mail ab!

Notruf 112
Bevölkerungsschutz
Tipps & Ratschläge