Archiv-Beitrag vom 19.11.2014Sturm Ela kostet den RVR 1,5 Millionen Euro

Sturm. Unwetter, Sturmschäden, Bäume. Sturmschäden Dimbeck. 12.06.2014 Foto: Walter SchernsteinDer Sturm Ela vom Pfingstmontag wird den Regionalverband Ruhr (RVR) voraussichtlich 1,5 Millionen Euro kosten. Allein in die Sofortmaßnahmen hat der RVR bislang rund eine Million Euro investiert. Diese Zahlen wurden in der heutigen ersten Sitzung des RVR-Umweltausschusses genannt.

Der Ausschuss befasste sich mit der Aufarbeitung der Schäden, die Sturm Ela auf den verbandseigenen Flächen verursacht hat.

Die Aufräumarbeiten sind noch nicht abgeschlossen. Bis zum Jahresende sind die Rad- und Wanderwege aber verkehrssicher geräumt. In den nächsten ein bis zwei Jahren müssen die Walderholungswege wieder hergerichtet und die Waldflächen neu aufgeforstet werden. Dafür sind bislang 500.000 Euro vorgesehen.
Der Sturm Ela hat besonders in der Mitte der Metropole Ruhr erhebliche Schäden angerichtet.

Weitere Informationen unter www.metropoleruhr.de.


Stand: 19.11.2014

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel