Archiv-Beitrag vom 24.11.2014Tag des Vorlesens - auch in Mülheim an der Ruhr

Am 21. November fand bundesweit der „Tag des Vorlesens“ statt. Dieser wurde auf Initiative von der „Stiftung Lesen“, „DIE ZEIT“ und der „Deutsche Bahn Stiftung“ ins Leben gerufen um anhand von vielfältigen Aktionen und Veranstaltungen „zu zeigen, wie schön und wichtig Vorlesen ist und um ein öffentlichkeitswirksames Zeichen zur Stärkung der Vorlesekultur zu setzen“.

Dass das Thema (Vor-)Lesen auch in Mülheim einen hohen Stellenwert hat, wird schon anhand der aktuell rund 60 aktiven Lesepaten deutlich, die sich ehrenamtlich engagieren, indem sie Kindern aus den Mülheimer Kindertageseinrichtungen und Grundschulen regelmäßig vorlesen und damit Freude und Spaß im Umgang mit Büchern vermitteln.

Auch am Tag des Vorlesens waren viele der ehrenamtlichen Lesepaten aktiv. Zusätzlich haben die Partner des Netzwerk Literacys an zwei Standorten ganz besondere Aktionen organisiert: So haben sich das Familiennetzwerk Heißen und die dort ansässige Stadtteilbibliothek zusammengeschlossen und gemeinsam ein „märchenhaftes“ Programm entwickelt: Mitten in der Stadtteilbibliothek wurde ein Zelt errichtet, in dem Kinder der GGS Filchnerstraße ihren zukünftigen Schulhofkameraden aus den benachbarten Kindertageseinrichtungen evangelischen Kita Kleiststraße und Kita Birkenhof vorlasen und sie mitnahmen in die Welt der Geschichten und Märchen. Parallel und im Anschluss fanden außerdem weitere Vorlese-Angebote, sowie ein Bastelangebot durch die in Heißen aktiven Lesepaten statt.

Tag des Vorlesens  auch in Mülheim an der Ruhr! Wie vielfältig der Personenkreis an Vorlesern sein kann, zeigte sich überdies auch in Eppinghofen.

Wie vielfältig der Personenkreis an Vorlesern sein kann, zeigte sich überdies auch in Eppinghofen: Hier lud Beigeordneter Ulrich Ernst gemeinsam mit dem Bildungsnetzwerk Eppinghofen und dem Caritas-Sozialdienste e. V. Kinder verschiedener Eppinghofener Grundschulen (GS am Dichterviertel, GGS Zunftmeisterstaße, Astrid Lindgren-Grundschule) zu einer Vorlesestunde in sein Büro im Rathaus ein. Damit bildete er den Auftakt zu einer insgesamt dreiteiligen Pilotreihe zum Thema „Wenn ich einmal groß bin…“, bei der verschiedene Personen mit Vorbildfunktion Kindern in Eppinghofen vorlesen.

Kontakt


Stand: 24.11.2014

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel