Tersteegenhaus bis auf weiteres geschlossen

Exponate aus dem Heimatmuseum werden gesichert

Das Tersteegenhaus in der Mülheimer Altstadt in den 40er-JahrenDas Heimatmuseum Tersteegenhaus ist ab sofort geschlossen. Baumängel machen dies notwendig. Im Gebälk des über 250 Jahre alten Baudenkmals auf dem Kirchhügel wurde der Schwamm entdeckt. Ein Statiker beurteilte das Gebäude als „nicht mehr standsicher“. Aus Verkehrssicherungsgründen wurde das Gebäude mit einem Bauzaun abgesichert und soll zudem noch eine Abstützung erhalten. „Wann und wie das Fachwerkhaus saniert werden kann ist noch völlig offen“, so Stadtsprecher Volker Wiebels.

Die nächsten Schritte:

  • das Sichern des im Haus befindlichen Mobiliars,
  • Erstellung eines Schadstoffgutachtens,
  • Überprüfung der Konstruktion der anderen Fassadenseiten des Hauses, sowie
  • Überprüfung des Pilzbefalls der Holzkonstruktion durch einen Sachverständigen.

Nach Abschluss der Untersuchungen und entsprechender Schadensanalysen, kann ein Sanierungskonzept erstellt werden. „Somit kann vorerst weder eine Aussage zu dem Zeit- noch zu dem Kostenrahmen getroffen werden“, so Wiebels.

Blick von der Petrikirche auf das Tersteegenhaus, 1957

Fotos: Medienzentrum

Kontakt


Stand: 27.04.2017

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel