Archiv-Beitrag vom 05.02.2014Tiergehege im Witthausbusch ist erster Arche-Park in NRW

OB Mühlenfeld: Auszeichnung „adelt“ uns

Oberbürgermeisterin Dagmar Mühlenfeld hat als erste Stadtchefin in NRW die Urkunde zur Verleihung des Titels „Arche-Park“ für das Tiergehege im Witthausbusch entgegengenommen.

Das Tiergehege im Witthausbusch wird erster Arche-Park in NRW. 03.02.2014 Foto: Walter Schernstein

Oberbürgermeisterin Dagmar Mühlenfeld erhielt von GEH-Vertreterin Annika Bromberg das GEH-Siegel. (Fotos: Walter Schernstein)

Die Verleihung fand Anfang Februar in Anwesenheit der Sponsoren und Tierpaten am Tiergehege statt. Aus der Hand der Vertreterin der „Gesellschaft zur Erhaltung alter und gefährdeter Haustierrassen“ erhielt die Stadt Mülheim als Betreiberin des traditionellen Tiergeheges diese Auszeichnung. In der Liste der Arche-Parks steht Mülheim damit bundesweit an achter Stelle.

„Durch die konzeptionelle Neuausrichtung des Tiergeheges, die Errichtung der Naturstätte, die öffentlichen Toiletten, die Betreuung des Kioskes durch die PIA (Paritätische Initiative für Arbeit), die Sanierung von Stallgebäude und Stallungen, die Installation eines Leit- und Beschilderungssystems mit Infos aus den Bereichen Landwirtschaft und Ernährung, Tierschutz und Rassenerhaltung ist hier ein wichtiges Kleinod nicht nur erhalten, sondern als außerschulischer Bildungs- und Erholungsstandort gestärkt worden“, freute sich Oberbürgermeisterin Dagmar Mühlenfeld bei dem „Vor-Ort-Termin“.

Das Tiergehege im Witthausbusch wird erster Arche-Park in NRW. 03.02.2014 Foto: Walter Schernstein

Das Tiergehege im Witthausbusch wird erster Arche-Park in NRW. 03.02.2014 Foto: Walter Schernstein

All das wäre ohne die Gelder von privaten Spendern und Stiftungen, vor allem aber ohne den persönlichen Einsatz so vieler Mülheimer nicht möglich gewesen.
„Durch die Anerkennung als Arche-Park durch den Verein GEH erhalten wir nun weitere wichtige Unterstützung in der Öffentlichkeits- und Bildungsarbeit, bei der Erstellung von Infomaterial, durch die Beratungsleistung des Vereins sowie Hilfestellung bei der Tiervermittlung im Rahmen des Rassenerhaltungsprogramms, besser bekannt als Rote Liste der vom Aussterben bedrohten Nutztiere“.

Das Tiergehege im Witthausbusch wird erster Arche-Park in NRW. 03.02.2014 Foto: Walter Schernstein

Das Tiergehege im Witthausbusch wird erster Arche-Park in NRW. 03.02.2014 Foto: Walter Schernstein

Bewohner des Tiergeheges: weißgehörnte Heidschnucken, Walliser Schwarznasenschafe, Thüringer Waldziegen, Zwergziegen sowie Pommerngans, Pommernente, Appenzeller Spitzhauben, Cröllwitzer Puten und einige Hühner in Offenstallhaltung.

Das Tiergehege im Witthausbusch wird erster Arche-Park in NRW. 03.02.2014 Foto: Walter Schernstein

Hier finden Sie weitere Informationen zum Tiergehege Witthausbusch. Werden auch Sie Pate!

Kontakt


Stand: 05.02.2014

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel