Überwachung nichtärztlicher Gesundheitsfachberufe

Sie haben einen Berufsabschluss in einem der nachfolgend aufgeführten Gesundheitsfachberufe wie zum Beispiel

  • DiätassistentIn
  • ErgotherapeutIn
  • Gesundheits- und (Kinder-) KrankenpflegerIn
  • Gesundheits- und KrankenpflegeassistentIn
  • Fachgesundheits- und KrankenpflegerIn für Intensivpflege und Anästhesie/Psychiatrie/Operationsdienst
  • Hebamme oder Entbindungspfleger
  • HeilpraktikerIn
  • HeilpraktikerIn (Physiotherapie)
  • HeilpraktikerIn (Psychotherapie)
  • LogopädIn
  • MasseurIn und medizinische oder medizinischer BademeisterIn
  • Medizinisch-technische oder technischer LaborassistentIn
  • Medizinisch-technische oder technischer RadiologieassistentIn
  • Medizinisch-technische oder technischer AssistentIn für Funktionsdiagnostik
  • OrthoptistIn
  • Pharmazeutisch-technische oder technischer AssistentIn
  • PhysiotherapeutIn
  • PodologIn
  • RettungsassistentIn

und möchten Ihren Beruf in Mülheim an der Ruhr selbstständig ausüben und/oder als ArbeitgeberIn Angehörige dieser Berufe beschäftigen?

In diesem Fall sind Sie gemäß § 18 des Gesetzes über den öffentlichen Gesundheitsdienst (ÖGDG NRW) vom 25. November 1997 (Gesetz- und Verordnungsblatt NRW Seite 430) verpflichtet, die Aufnahme und die Beendigung dieser Tätigkeit der unteren Gesundheitsbehörde anzuzeigen, in deren Bezirk die Tätigkeit ausgeübt wird.

Senden Sie bitte eine schriftliche Anmeldung an das Gesundheitsamt und teilen die folgenden Angaben mit:

  • Berufsbezeichnung
  • Datum der Praxiseröffnung beziehungsweise Tätigkeitsaufnahme
  • Praxisanschrift mit Fax-, Telefonnummer und gegebenenfalls E-Mail-Adresse

Die folgenden Unterlagen sind dem Schreiben beizufügen:

  • Beglaubigte Fotokopie Ihrer Erlaubnis zur Führung der entsprechenden Berufsbezeichnung und/oder der Ihrer Beschäftigten
  • Fotokopie Ihres Personalausweises oder Reisepasses und/oder der Ihrer MitarbeiterInnen zum Nachweis der Staatsangehörigkeit

Auf Wunsch kann Ihnen eine Bescheinigung über Ihre Anmeldung ausgestellt werden. Die Bescheinigung ist nach Tarifstelle 10.3.8 der Allgemeinen Verwaltungsgebührenordnung des Landes NRW gebührenpflichtig. Die Gebühr beträgt 25,- Euro.

Kontakt


Stand: 03.04.2017

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel