Archiv-Beitrag vom 22.09.2009Vergabe des Ruhrpreises für Kunst und Wissenschaft der Stadt Mülheim an der Ruhr für das Jahr 2008 an Prof. Dr. Peter Schäfer

Der Förderpreis geht an das elfährige Pianisten-Talent Matthias Hegemann


Für seine Verdienste in der geisteswissenschaftlichen Forschung erhält Prof. Dr. Peter Schäfer den Ruhrpreis für Kunst und Wissenschaft (3.000 Euro) der Stadt Mülheim für das Jahr 2008 - Sponsor: Sparkasse Mülheim an der Ruhr -. Den ebenfalls von der Sparkasse gestifteten Förderpreis (2.500 Euro) vergab der Betriebsausschuss Kulturbetrieb an den elfjährigen Pianisten Matthias Hegemann.

 Prof. Dr. Peter Schäfer - Ruhrpreisträger für Kunst und Wissenschaft der Stadt Mülheim an der Ruhr 2008
Prof. Dr. Peter Schäfer erhält den Ruhrpreis für Kunst und Wissenschaft für seine herausragenden Verdienste in der geisteswissenschaftlichen Forschung.

Der in Mülheim an der Ruhr aufgewachsene Professor für Judaistik hat über viele Jahr eine Lehrtätigkeit sowohl an der Freien Universität in Berlin als auch an der Princeton University ausgeübt sowie Gastprofessuren in Jerusalem, Yale und weiteren Orten wahrgenommen. National wie international zählt er zu den vielseitigsten und bedeutendsten Judaistik-Forschern für die Zeit der Antike und des frühen Mittelalters. Mit seinem umfangreichen wissenschaftlichen Werk, das die Tradition jüdischer Studien in Deutschland wiederbelebte und weit über das Fach der Judaistik hinausreicht, hat er der Forschung auch in anderen geistes- und religionswissenschaftlichen Feldern wichtige neue Impulse gegeben und damit die internationale Wissenschaftslandschaft wesentlich bereichert.

(Foto: Princeton University)

Prof. Dr. Schäfer ist weltweit der einzige Wissenschaftler, der sowohl mit dem renommierten Mellon Award, die höchste Ehrung für Geisteswissenschaftler in den Vereinigten Staaten von Amerika, als auch mit dem Leibniz-Preis, dem international höchstdotierten Wissenschaftspreis der Deutschen Forschungsgemeinschaft, ausgezeichnet worden ist.

Matthias Hegemann - Förderpreisträger zum Ruhrpreis für Kunst und Wissenschaft der Stadt Mülheim an der Ruhr 2008Der erst 11 Jahre junge Musiker Matthias Hegemann erhält den Förderpreis zum Ruhrpreis für Kunst und Wissenschaft für das Jahr 2008. Er ist damit der jüngste Förderpreisträger in der Ruhrpreis-Geschichte! (Foto rechts: Anke Degner)

Mit vier Jahren – im April 2002 - erhielt er erstmals Klavierunterricht. Seit 2004 hat er sein pianistisches Können in vielen öffentlichen Konzerten sehr erfolgreich unter Beweis stellen können. Virtuos erklingen dabei die Tasten unter seinem Anschlag, so dass die Zuhörer oft vergessen wie jung er ist, wenn er am Flügel sitzt. Unvergessen ist auch sein Auftritt in der Philharmonie Essen im Rahmen des Klavier-Festival Ruhr, wo er wie ein Profi mit viel Gefühl und Präzision vor einem großen Publikum spielte. Seit 2004 hat er an zahlreichen Wettbewerben mit großem Erfolg teilgenommen und viele Auszeichnungen erhalten. Die Aufnahme als Stipendiat der "Lang Lang International Music Foundation" ab April 2009 ist ein weiterer wichtiger Meilenstein in der Karriere dieses jungen Musikers.

Die Zuerkennung des Förderpreises soll Anerkennung für sein außergewöhnliches Talent und seine Leistungen sein, gleichermaßen aber auch Ermutigung und Ansporn, in seinem künstlerischen Streben nicht nachzulassen.

"Ich freue mich sehr über diesen Preis und werde das Geld für einen Flügel sparen. Mir macht Klavierspielen einfach sehr viel Spaß!", so Matthias Hegemann. Neben dem Klavier spielt Matthias auch noch gerne Fußball, liest gerne und geht sehr gerne zur Schule.

Kulturdezernent Peter Vermeulen ist sich sicher, dass wir alle noch viel von dem jungen Ausnahmetalent hören werden: "Ein solcher Preis ist auch eine Last... Mit der Freude, die du hier jedoch zeigst, bist du auf einem sehr guten Weg, das alles wunderbar zu meistern. Alles Gute und bleib so fröhlich!", beglückwünschte er Matthias zum Förderpreis.

 

Kulturdezernent Peter Vermeulen (ganz links) gratuliert gemeinsam mit (v.l.) dem Kulturausschussvorsitzenden Johannes Brands, Stephan Hegemann und Martin Weck, Vorstand der Sparkasse Mülheim an der Ruhr dem Förderpreisträger zum Ruhrpreis für das Jahr 2008, dem elfjährigen Pianisten-Talent Matthias Hegemann.

 

Kulturdezernent Peter Vermeulen (ganz links) gratuliert gemeinsam mit (v.l.) dem Kulturausschussvorsitzenden Johannes Brands, Stephan Hegemann und Martin Weck, Vorstand der Sparkasse Mülheim an der Ruhr und Sponsor, dem Förderpreisträger zum Ruhrpreis für das Jahr 2008, dem elfjährigen Pianisten-Talent Matthias Hegemann.
(Foto: Anke Degner)

 

 

Kontakt


Stand: 22.09.2009

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel