Verleihung der Ehrenbezeichnung: Bürgerin/Bürger des Ruhrgebiets 2017

Gesucht wird eine Persönlichkeit, die das Ruhrgebiet nach Kohle und Stahl in der öffentlichen Wahrnehmung neu positioniert hat

Logo des Vereins pro Ruhrgebiet - Weitere Infos unter www.proruhrgebiet.deMit dem Ehrentitel „Bürger/in des Ruhrgebiets“ zeichnet pro Ruhrgebiet jährlich zwei Persönlichkeiten aus, die sich durch ihr Wirken in herausragender Weise um das Ruhrgebiet verdient gemacht haben. Eine der auszuzeichnenden Persönlichkeiten wird vom pro Ruhrgebiet Vorstand nominiert, die zweite Auszeichnung geht an eine Person, die in öffentlicher Ausschreibung aus der Ruhrgebietsbevölkerung heraus vorgeschlagen wird. Das Themenfeld, in dem die Verdienste der/s Auszuzeichnenden liegen soll(en), wechselt jährlich, um Leistungen aus ganz unterschiedlichen Bereichen würdigen zu können.

„Bürger/in des Ruhrgebiets 2017“: Gesucht wird eine Persönlichkeit, die in Anerkennung des Erbes der Region, die historisch durch Kohle und Stahl geprägt war, durch ihr Wirken und Schaffen das Ruhrgebiet in einem neuen Licht erscheinen lässt, zur Diversität der Metropole Ruhr beigetragen hat, der es gelungen ist, das Ruhrgebiet neu zu positionieren und in der öffentlichen Wahrnehmung der Region überraschende Assoziationen zu wecken. Vorgeschlagen werden kann jede und jeder, der die Region nachhaltig und zukunftsorientiert verändert und positioniert als Wissenschaftler, Unternehmer, Sportler, Mäzen, Künstler; Architekt oder Politiker, als Promotor innovativer Branchen, Initiator wegweisender Infrastrukturprojekte, Ideengeber von Netzwerken, Kommunikationsstrukturen, Kampagnen, Marketingaktivitäten, Projekten etc. Der Kreativität der Vorschlagenden sind keine Grenzen gesetzt. Entscheidend ist, dass es sich um eine Person handelt, die sich um die Metropole Ruhr verdient gemacht hat. Der Preis ist eine ideelle Auszeichnung verbunden mit einer Urkunde und einer Skulptur und wird in festlichem Rahmen verliehen.

Das Formale

Sowohl Einzelpersonen als auch Repräsentanten von Unternehmen, Organisationen oder Institutionen, die Beispielhaftes und Vorbildliches im Themenfeld der diesjährigen Ausschreibung geleistet haben, können vorgeschlagen werden.
Der Vorschlag muss sowohl die Kontaktdaten des Vorschlagenden als auch die Kontaktdaten des/der Vorzuschlagenden enthalten und sollte verbunden sein mit einer kurzen Begründung, warum gerade diese Persönlichkeit ausgezeichnet werden soll.
Die Entscheidung über den Preisträger trifft eine Jury.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Ihre schriftlichen Vorschläge bitte per E-Mail an: Verein pro Ruhrgebiet, Stichwort „Bürger/in des Ruhrgebiets 2017“, E-Mail: schwab@proruhrgebiet.de Einreichungsfrist: 30. September 2017

Pro Ruhrgebiet ist die Initiative von Unternehmen und Privatpersonen, die sich dem Ruhrgebiet verpflichtet fühlen, Verantwortung übernehmen für die grundlegenden Veränderungsprozesse in der Region und diese aktiv mit gestalten. Derzeit sind im Verein pro Ruhrgebiet branchenübergreifend 300 Unternehmen und Persönlichkeiten zusammengeschlossen. Durch dieses Engagement realisiert pro Ruhrgebiet seine zukunftsweisenden Aktivitäten und Projekte zur Modernisierung der Region, zur Imageverbesserung, zur Standortaufwertung und Innovationsförderung. Pro Ruhrgebiet ist der zentrale Ort des Diskurses über den Modernisierungsprozess der Region.

Kontakt Verein pro Ruhrgebiet, Christine Schwab, Semperstraße 51, 45138 Essen, Telefon 0201/89415-0, Fax 0201/89415-10, E-Mail: schwab@proruhrgebiet.de, www.proruhrgebiet.de


Stand: 10.08.2017

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel