Ausstellung "In Liebe - Bilder von Sally Harba"

Künstlerin Sally Harba neben ihren Bildern, die ihre Flucht aus Syrien thematisieren.Am 9. Mai 2017 endete die Kunstausstellung von Art Obscura e. V.. Der Verein stellte Bilder von Sally Harba in der dezentrale aus. Harba wurde 1997 in Lattakia im Westen Syriens geboren. In der an der Küste liegenden Stadt besuchte sie die Schule bis zur elften Klasse.

Als sich ihre Familie auf den beschwerlichen Weg in eine neue Heimat machte, hatten sie gerade einmal zwei Tage Zeit ihr Hab und Gut zu packen. Die Reise verlief von Syrien über Algerien, Marokko und Spanien, bis sie im Dezember 2015 Deutschland erreichte.

Ihr neues Leben in Deutschland gestaltete sich schwierig, bis die Familie Harba einen hilfsbereiten Menschen kennenlernte, der ihnen Unterstützung und Freundschaft bot. Dieser Mensch war es, der Kontakte zwischen Sally und dem Kunstprojekt "ART SQUARE" herstellte. "ART SQUARE" bot der jungen Künstlerin die Möglichkeit, ihr Talent zu zeigen und ihre Technik zu verbessern.

Sally möchte mit ihrer Kunst sowohl die Tragik als auch die Schönheit des Lebens darstellen. Zu ihrer Kunst sagt sie: "Wenn sich dein Leben auf so drastische Weise ändert, wird nichts wieder so sein wie es war. Die Schatten und die Dunkelheit werden ein Leben lang dein Begleiter sein. Doch selbst dann darf man niemals aufhören nach dem Licht zu suchen, welches dir den Weg zeigt. Lass die Vergangenheit niemals der Geist sein, der dich auf ewig verfolgt."

Ansprechpartner

Art Obscura e. V.
Gert Rudolph
Telefon: 0208 / 3016666
E-Mail: artobscura@yahoo.de

Kontakt


Stand: 16.05.2017

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel