Archiv-Beitrag vom 11.09.2014Vom Nichtschwimmer zur flotten Flosse

Logo Flotte Flosse: Schwimmförderung an den GrundschulenGrundschul-Initiative von MSS und MWB gestartet

Schwimmen ist kinderleicht? Vielleicht. Aber dafür muss Kind Gelegenheit zum Schwimmenlernen haben! Das ist häufig nicht der Fall. MSS und MWB weiten deshalb ihre bestehende Schwimmförderung an den Grundschulen aus und geben dem Projekt einen neuen Namen: „Flotte Flosse“.

Schwimmen zählt zu den beliebtesten Freizeitaktivitäten bei Kindern. Dennoch ist in den letzten Jahren der erschreckende Trend zu erkennen, dass immer weniger Kinder schwimmen können. Laut Schwimmverband NRW sind aktuell über 30 Prozent der Kinder und Jugendlichen in Nordrhein-Westfalen Nichtschwimmer und mehr als 40.000 Schüler verlassen die Grundschule als nicht-sicher-schwimmende Kinder. Dafür gibt es viele Gründe: Angst vorm Wasser, religiöse Vorbehalte der Eltern, Fehlen der motorischen Voraussetzungen, also der Arm-Bein-Koordination, und vieles mehr. „Dieser Entwicklung wollen wir entgegenwirken“, verdeutlicht Frank Esser, Vorstandsvorsitzender von MWB, das Engagement. Ziel des Projektes „Flotte Flosse“ sei es, dass jedes Mülheimer Grundschulkind beim Wechsel auf die weiterführende Schule sicher schwimmen könne.

Vom Nichtschwimmer zur flotten Flosse. Vorstellung der Schwimmförderung an Mülheimer Grundschulen. Hallenbad Süd. 10.09.2014 Foto: Walter Schernstein

Freuen sich über die Ausweitung der Schwimmförderung an Grundschulen: Kinder der Klasse 3c der Lierbergschule und v.l.n.r. Andrea Neuhs Projekt-Übungsleiterin, Frank Esser, Vorstandsvorsitzender Mülheimer Wohnungsbau eG, und Martina Ellerwald, Leitung Mülheimer SportService.

(Fotos: Walter Schernstein)

Seit 2007 unterstützt MWB die Schwimmförderung an Grundschulen, indem den Sportlehrern zusätzlich qualifizierte Übungsleiter zur Seite gestellt werden. Jetzt weitet das Unternehmen diese gezielte Nichtschwimmer¬förderung aus: Ab dem Schuljahr 2014/2015 werden nun alle 23 Grundschulen im Rahmen ihres Schwimmunterrichtes von bis zu zwei qualifizierten Übungsleitern der Mülheimer Schwimmvereine begleitet. „Die Sportlehrer allein könnten sich nicht um 25 bis 30 Kinder samt Schwimmanfänger so intensiv kümmern, dass einerseits das Schwimmniveau verbessert würde und andererseits die Nichtschwimmer zu sicheren Schwimmern würden“, erläutert Annette Michels, Projektverantwortliche beim MSS, Mülheimer SportService, das Angebot. Genau dafür gäbe es die gesponserten Extra-Übungsleiter.

Insgesamt 13 qualifizierte Übungsleiter kümmern sich gezielt um die nicht-schwimmenden Kinder. Diese sollen Spaß am Element Wasser finden und mit Freude von der Wassergewöhnung über die -bewältigung zur -sicherheit gelangen. Krönender Abschluss: der Erhalt des Seepferdchen-Abzeichens. „Das ist ein motivierendes Erfolgserlebnis“, weiß Michels zu berichten. „Manche gehen anschließend mit Begeisterung in den Schwimmverein oder wollen schnell die weiteren Abzeichen machen.“ Alarmierend: „Manche Kinder würden nie einen Schwimmkurs besuchen, stünde der Schwimmunterricht nicht auf dem Stundenplan!“

Vom Nichtschwimmer zur flotten Flosse. Vorstellung der Schwimmförderung an Mülheimer Grundschulen. Hallenbad Süd. 10.09.2014 Foto: Walter Schernstein

Für das sogenannte Seepferdchen, das Frühschwimmerabzeichen, muss ein Sprung vom Beckenrand getätigt, 25 m geschwommen und ein Gegenstand mit den Händen aus schultertiefem Wasser heraufgeholt werden. Es kann bis zum 18. Lebensjahr abgelegt werden. Wie viel die Schwimmförderung bewirkt, zeigen die Mülheimer Zahlen aus dem vergangenen Schuljahr 2013/2014: 650 Nichtschwimmerkinder bekamen Schwimmunterricht. Von diesen Kindern konnten am Ende des Schuljahres rund 430 Kinder schwimmen, sie erlangten das Seepferdchen-Abzeichen oder sogar das Schwimm-Abzeichen in Bronze, Silber oder Gold.

Vom Nichtschwimmer zur flotten Flosse. Vorstellung der Schwimmförderung an Mülheimer Grundschulen. Hallenbad Süd. 10.09.2014 Foto: Walter Schernstein

Die Kinder der Klasse 3c der GGS Lierbergschule haben sichtlich Spaß am Schwimmunterricht im Hallenbad Süd.

Weitere Informationen erhalten Sie gerne bei der Projektverantwortlichen Annette Michels vom Mülheimer SportService unter der Rufnummer 455-5211.

Kontakt


Stand: 11.09.2014

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel