Archiv-Beitrag vom 13.10.2008Vorsicht: Giftige Blaualgen im Entenfang

Nach einer Mitteilung des Landesamtes für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW vom 13.10.2008 besteht im Bereich des Entenfangs der dringende Verdacht auf das Vorkommen von Blaualgen. Diese Algen treten in der Regel bei Schönwetterperioden mit starker Sonneneinstrahlung auf und können Gifte (Toxine) bilden. Weitergehende Untersuchungen des Wassers auf das Vorkommen derartiger Toxine laufen. Bei stärkerer Toxinaufnahme können Stoffwechselstörungen zu Krankheitserscheinungen wie Übelkeit, Erbrechen, Kopfschmerzen und gelegentlich auch zu Fieber führen. Derartige Beschwerden sind auch bei Hunden und Weidevieh zu beobachten, die größere Mengen Wasser trinken.

Aus Gründen der gesundheitlichen Vorsorge wird darauf hingewiesen, dass Menschen und Tiere das Wasser nicht trinken sollten und das Wasser auch nicht zum Baden nutzen sollten.

Für Rückfragen steht die Mitarbeiter der Abteilung Infektionsschutz und Umweltmedizin des Gesundheitsamtes unter der Durchwahl: 455-5302 (Dr. Weber) zur Verfügung.

Kontakt


Stand: 16.10.2008

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel