Archiv-Beitrag vom 17.09.2015Weiter geht's!

Arbeit des MEO-Kompetenzzentrums Frau und Beruf wird fortgeführt!

Foto in Competentia Broschüre zum Wiedereinstieg in den Beruf - Willkommen (zurück)Die Förderung des Kompetenzzentrums Frau und Beruf (Competentia) in der MEO-Region ist nun seit dem 1. September 2015 für weitere drei Jahre gesichert.

Was sind unsere Themen?

Die Situation auf dem Arbeitsmarkt ist angespannt – insbesondere vor dem Hintergrund des prognostizierten Fachkräftemangels. Doch wie können kleine und mittelständische Unternehmen diesem entgegentreten? Um die Wettbewerbsfähigkeit von kleinen und mittelständischen Unternehmen in der Region Mülheim an der Ruhr, Essen und Oberhausen (MEO-Region) zu verbessern, ist es erforderlich, die vorhandenen Kompetenzen innerhalb des Unternehmens zu erkennen, zu stärken und das Fachkräftepotenzial zu erweitern. Nur so können die Wachstumsmöglichkeiten von kleinen und mittelständischen Unternehmen nachhaltig verbessert werden.

Im Fokus unserer Arbeit steht die Fachkräftesicherung durch frauenfördernde Maßnahmen.
Wir begleiten kleine und mittelständische Unternehmen bei der Initiierung einer nachhaltigen, familien- und lebensphasenorientierten Unternehmenskultur.
Konkret unterstützen wir kleine und mittelständische Unternehmen bei der Verbesserung der Vereinbarkeit von Beruf und Familie beziehungsweise der Pflege von Angehörigen.
Darüber hinaus unterstützen wir kleine und mittelständische Unternehmen, das vorhandene interne, weibliche Fachkräftepotenzial zu ermitteln und zu nutzen. Zahlen belegen, dass das Arbeitszeitvolumen der weiblichen Beschäftigen ausbaufähig ist. Aufgrund des hohen Anteils der teilzeitbeschäftigten Frauen von 84,8% für die MEO-Region ist zu erwarten, dass die Ausweitung der Arbeitszeiten ein enormes Potenzial birgt. Es geht darum, vorhandenes Personal zu binden und zu qualifizieren und das innerbetriebliche Arbeitszeitvolumen zu steigern. Dazu ist eine nachhaltige Personalplanung notwendig.
Der demografische Wandel erzwingt eine Wende in der Personalpolitik. Während der Bedarf an qualifiziertem Personal wächst, wird es zunehmend schwieriger, kompetente Fach- und Führungskräfte zu gewinnen. Wir begleiten kleine und mittelständische Unternehmen bei der Gestaltung beruflicher Entwicklungs- und Aufstiegsmöglichkeiten von Frauen.  

Gemeinsam und nicht allein!

In Kooperation mit kleinen und mittelständischen Unternehmen initiieren wir den Überbetrieblichen Verbund BIG MEO (Betriebs-Interessen Gemeinschaftlich Angehen) zu bedarfsorientierten Fragestellungen. Das Ziel ist es, eine familienorientierte Personalplanung anzustoßen, insbesondere im Hinblick auf die Fachkräftesicherung durch Maßnahmen zur Förderung von Frauen.

Was ist das MEO-Kompetenzzentrum Frau und Beruf?

Es handelt sich um eine Einrichtung des MGEPA (Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter) und wird gefördert über den Strukturfond EFRE. Das Kompetenzzentrum ist eines von insgesamt 16 Kompetenzzentren in Nordrhein-Westfalen. Getragen wird das MEO-Kompetenzzentrum von der NRW Regionalagentur MEO e.V. im Verbund mit der Essener Fachstelle Frau und Beruf „Die Spinnen e. V.“ sowie den Städten Mülheim an der Ruhr, Essen und Oberhausen (MEO).

Interessiert?

Dann wenden Sie sich gerne an das MEO-Kompetenzzentrum Frau und Beruf,
Anke Schürmann-Rupp, Telefon 0208 / 455-2998 (siehe auch Kontakt).

Oder besuchen Sie uns auf der Homepage des MEO-Kompetenzzentrums.

Kontakt

Kontext


Stand: 17.09.2015

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel