"WhatsEurope - Wo stehen wir im digitalen Europa"

Projekttag mit den drei Mülheimer Europaschulen - OB zeichnet Schüler ihren Einsatz für die europäische Idee aus

Am 12. Mai 2017 fand in der Aula der Realschule Broich ein Projekttag der drei Mülheimer Europaschulen - Realschule Broich, Gymnasium Heißen, Gustav-Heinemann-Schule - zur Europawoche statt. Der Arbeitskreis Europaschulen macht seit 2012 Projekte dieser Art.

WhatsEurope - Wo stehen wir im digitalen Europa - Projekttag mit den drei Mülheimer Europaschulen in der Aula der Realschule Broich

Oberbürgermeister Ulrich Scholten sprach in seinem Grußwort an die teilnehmenden Schüler, Lehrer und Gäste: "Mein Dank gilt allen, die dazu beigetragen haben, dieses bunte Programm zu organisieren... Es ist sehr wichtig, Europa auch einmal zu feiern - und sich all die Errungenschaften, die wir der Europäischen Union verdanken, in Erinnerung zu rufen.... Heute diese Veranstaltung zu eröffnen, ist mir als Oberbürgermeister ein sehr wichtiges Anliegen, denn Mülheim an der Ruhr ist ja seit einiger Zeit von der Landesregierung ausgezeichnet „Europaaktive Kommune“. Diese Auszeichnung haben wir erhalten, weil wir sehr viele Bürgerinnen und Bürger haben, die sich in herausragender Weise für ein friedliches und vereintes Europa engagieren."

WhatsEurope - Wo stehen wir im digitalen Europa: Projekttag mit den drei Mülheimer Europaschulen - Grußwort von OB Scholten

Im Anschluss fand eine rege Diskussionsrunde zum Thema "WhatsEurope - Wo stehen wir im digitalen Europa" statt. Bei den „Experten“, die an der Podiumsdiskussion teilnahmen, handelte es sich um Fachkräfte der Hochschule RuhrWest, der Polizei NRW und des Büros für Städtepartnerschaften der Stadt Mülheim an der Ruhr, die gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern der 9. Jahrgangstufen an drei Projekttagen zu technischen Grundlagen, Chancen und Möglichkeiten sowie Risiken und Gefahren im digitalen Europa behandelten.

WhatsEurope - Wo stehen wir im digitalen Europa: Projekttag mit den drei Mülheimer Europaschulen - Podiumsdiskussion, Moderation: Volker Wiebels

Danach zeichnete der OB einzelne Schülerinnen und Schüler für ihren Einsatz für die europäische Idee aus.

Realschule Broich:
Lilli Sieh (Jahrgangsstufe 9)
Seit Beginn ihrer Schullaufbahn an der Städtischen Realschule Broich zeigt Lilli eine hohe Leistungsbereitschaft  im Bereich Fremdsprachen.  Ihr Interesse und ihre Lust erworbenes Wissen anwendungsbezogen umzusetzen zeichnen sie dabei  im Besonderen aus. In unterschiedlichen europäischen Begegnungen im Rahmen der Erasmusprojekte, die Lilli aktiv mitgestaltet, stellt sie ihre kommunikativen Kompetenzen immer wieder aufs Neue unter Beweis. Ihr Schülerpraktikum wird Lilli zudem in Saint-Malo, Frankreich durchführen.

Projekt „Europa-Homepage“  (Jahrgangsstufe 10)
Im Rahmen des einmal monatlich stattfindenden  Europa-Projekttages an der Städtischen Realschule Broich entwickelte ein 19-köpfiges Schülerteam die Idee für eine schuleigene Europa-Homepage. Durch dieses konsequent vom Konzept bis zur Umsetzung verfolgte Engagement wird es zukünftig möglich sein, europäische Themen und Projekte gebündelt vorzustellen.
Stellvertretend für die Projektgruppe nahm Lena Lüttschwager den Preis entgegen.

WhatsEurope - Wo stehen wir im digitalen Europa: Projekttag mit den drei Mülheimer Europaschulen - OB zeichnet engagierte SchülerInnen aus

Wael Almatar 8d/IVK F (Internationale Vorbereitungsklasse Fortgeschrittene)
Wael Almatar stammt aus Syrien. In gut einem Jahr hat er die deutsche Sprache mit heraus-ragender Lernbereitschaft erlernt und die Niveaustufe „A2“ des europäischen Referenzrahmens für Sprachen mit besonderem Erfolg erreicht.  In der Schule nimmt Wael mit großem Engagement am  Theaterprojekt „Geduldete Träume“ sowie am Kunstprojekt „ Wer bin ich? Wo komme ich her?, Wo gehe ich hin?“. Bei diesen Projekten steht nicht allein die Suche nach der eigenen Identität im Vordergrund, sondern auch das Sichtbarmachen der kulturellen Verschie-denheiten, die unser modernes Europa ausmachen. Wael zeigt durch seine außergewöhnliche Lernbereitschaft und durch seine großen Integrationswillen, dass er hier angekommen ist und sich wohl fühlt; in Mülheim, in Deutschland, in Europa.
Stellvertretend nahm sein Vater den Preis entgegen, da sich Wael auf Klassenfahrt befand.

Gymnasium Heißen:
Die Schule möchte gerne die Schüler Yannik Schützmann und seinen Partnerschüler Szymon Zajac aus der Partnerschule in Slupsk ehren lassen.
Yannik und Szymon haben im Schuljahr 2015/2016 und 2016/2017 an einem Schüleraustausch mit der Partnerschule in Slupsk, Polen teilgenommen. Schon während des Austauschs haben sich beide auf besondere Weise aufeinander und auf die verschiedenen Kulturen eingelassen und enge Beziehungen untereinander geknüpft. In der Zeit zwischen den Austauschen haben sie ihren Kontakt intensiviert, sich gegenseitig aus eigenem Engagement heraus besucht und mittlerweile auch ihre Familien in Kontakt gebracht. Dass Szymon für diesen Tag extra und allein aus Polen angereist ist und eine Woche am Gymnasium Heißen und bei Yanniks Familie verbringt, zeigt die enge Freundschaft, die zwischen beiden Schülern und deren Familien mittlerweile gewachsen ist.

WhatsEurope - Wo stehen wir im digitalen Europa: Projekttag mit den drei Mülheimer Europaschulen - OB zeichnet engagierte SchülerInnen aus

Gustav-Heinemann-Schule:
Leon Seidelmeier (Klasse 10)
Leon hat sich mit großer Motivation in einer Vielzahl von Europaprojekten der Gustav-Heinemann-Schule engagiert. Gleich zweimal hat er am Schüleraustausch mit Dieppe in Frankreich teilgenommen und mit gewohnt großem Engagement alle Aufgaben perfekt erfüllt und sich auch sehr positiv in die Gruppe eingebracht. Leon hat außerdem die Sprachprüfung Delf mit einem sensationell guten Ergebnis abgeschlossen und zum Gelingen des Schüleraustausches mit Warschau beigetragen.

Sophie Steiner (Jahrgang 11)
Der letzte Schüleraustausch mit Warschau war ein voller Erfolg, nicht zuletzt auch wegen Sophies tollem Einsatz für die polnisch-deutsche Gruppe. Nicht nur bei der Fahrt nach Krakau und Warschau, sondern auch beim Besuch der polnischen Gruppe in Mülheim hat Sophie sich für die gemeinsame Projektarbeit engagiert. Darüber hinaus hat sie jüngere Schülerinnen und Schüler zur Teilnahme an dem Austausch motiviert. Außerdem hat Sophie am Tandemaustausch mit Maynooth in Irland teilgenommen und dabei ihr sprachlichen und interkulturellen Kompetenzen in besonderem Maße verbessert.

Kontakt


Stand: 17.05.2017

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel