"Wie sichere ich die eigenen vier Wände?"

Förderung von Investitionen im Baubestand durch das Land NRW

Es gibt Fördergelder für den Hausbau und für barrierefreies Umbauen von Häusern und Wohnungen.Auch 2017 stellt das Land NRW wieder Fördermittel zur Modernisierung von Bestandsimmobilien zur Verfügung.
Hier wird einkommensunabhängig im Rahmen dieses Programmes auch einzeln der Einbau von Sicherheitstechnik zum Schutz gegen Einbruch gefördert. Bei den steigenden Zahlen der Einbruchsdiebstähle eine lohnende Investition zur Sicherung der eigenen vier Wände.
Förderfähig sind außerdem bauliche Maßnahmen, die dazu beitragen, die Barrierefreiheit der Wohnungen herzustellen (z. B. Einbau einer bodengleichen Dusche, verbreiterter Türen, eines Aufzuges).

Das mögliche Darlehen beträgt bis zu 25.000 Euro pro Wohnung, höchstens jedoch 80% der anerkannten förderfähigen Baukosten bei Mietwohnungen und 85% bei selbst genutztem Eigentum. Erhöhungsbeträge sind möglich bei Sondertatbeständen. Mehr als fünf Geschosse darf das zu fördernde Objekt nicht aufweisen.

Die Konditionen für dieses Förderprogramm sind moderat: 0,5% Zinsen pro Jahr (zehn Jahre fest), 2% Tilgung, 0,5% laufender Verwaltungskostenbeitrag. Darlehensbeträge unter 1.500,00 Euro werden nicht bewilligt.

Zu allen Fördermöglichkeiten erhalten Sie weitere Informationen unter https://www.nrwbank.de/de/themen/wohnen/ oder beim Team der Wohnbauförderung des Amtes für Geodatenmanagement, Vermessung, Kataster und Wohnbauförderung im Technischen Rathaus, Hans-Böckler-Platz 5 unter den folgenden Telefonnummern: 0208 / 455 -6412 / -6417 / -6424. Hier können auch Termine für Beratungsgespräche vereinbart werden.

Kontakt


Stand: 27.04.2017

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel