ZwischenStücke

Veranstaltungsreihe ZwischenStücke: Neue Termine ab Januar! Lesungen deutschsprachiger Gegenwartsdramatiker in der Stadtbibliothek im MedienHaus

Im Laufe von mehr als vierzig Jahren haben sich die Mülheimer Theatertage NRW "Stücke" zum bekanntesten und renommiertesten Festival deutschsprachiger Gegenwartsdramatik entwickelt. Seinem Grundgedanken nach ist das Festival zwei Welten zugehörig: dem Theater und der Literatur. Die Autorinnen und Autoren stehen in Mülheim im Fokus.
Die 2016 neu gegründete Veranstaltungsreihe "ZwischenStücke" stärkt diese Verbindung von Text und Bühne. Sie umfasst sowohl Lesungen als auch Aufführungen zeitgenössischer Theaterliteratur. Auf diese Weise gibt sie den "Stücken" in der Zeit zwischen den Festivals einen festen Platz in der Stadt.

Die Gastspiele auswärtiger Bühnen im Theater an der Ruhr ergänzen das während des Festivals gezeigte Programm um Inszenierungen aktueller Theatertexte.

In den Lesungen stellen Dramatikerinnen und Dramatiker nicht nur ihre Stücke vor, sondern gewähren auch Einblick in Texte aus anderen Genres, reflektieren ihr Schreiben oder bringen noch Unveröffentlichtes zu Gehör.
Die Lesungen finden in der Stadtbibliothek im MedienHaus statt. Der Eintritt ist frei.
Es handelt sich um eine Kooperation des Theaterbüros mit der Stadtbibliothek.

Logo KulturbetriebBei der Reihe ZwischenStücke handelt es sich um eine Kooperation des Theater- und Konzertbüros mit der Stadtbibliothek.

 

Gastspiel:

Samstag, 18. März 2017, 19.30 Uhr
Theater an der Ruhr im Raffelbergpark
Staatstheater Kassel
"Terror" von Ferdinand von Schirach

Darf man töten, um noch mehr Tote zu verhindern? Diese Frage stellt Ferdinand von Schirach in seinem packenden Schulddrama.Mit Terror von Ferdinand von Schirach ist das Staatstheater Kassel im Theater an der Ruhr im Raffelbergpark zu Gast.

Eine Lufthansamaschine mit 164 Passagieren wird entführt. Terroristen sind im Begriff, das Flugzeug auf die Münchner Allianz-Arena zu steuern, in der knapp 70 000 Menschen das Länderspiel England gegen Deutschland verfolgen. Dann schießt ein Kampfflieger das Flugzeug ab, alle Insassen und der Entführer sterben. Oder auch: 70 000 Menschen überleben. Der Pilot Lars Koch wird angeklagt wegen Mordes in 164 Fällen. Und das Publikum ist nicht mehr nur Zuschauer einer Theaterinszenierung, sondern Prozessbeobachter und Richter.

Das Thema ist aktueller denn je: 9/11, die Anschläge von Paris und Brüssel, der Kampf gegen den radikalen lslamismus. Ein Theatererlebnis, an dem die Grenzen zwischen anregendem Theaterbesuch und Gerichtsverhandlung verschwimmen. Bislang wurde in allen Aufführungen für Nicht-Schuldig plädiert. Doch ist es wirklich so einfach? Wie entscheiden Sie sich?

Mit: Eva-Maria Keller, Franz Josef Strohmeier / Thomas Sprekelsen, Christoph Förster, Sabrina Ceesay / Caroline Dietrich, Bernd Hölscher, Ingrid Noemi Stein, Dankwart Pankow-Horstmann, Katharina Henker, Patrick Schlösser

Spieldauer: circa 150 Minuten

Eintrittspreise: 20 Euro / 8 Euro ermäßigt für Schüler und Studenten

 

Jugendstücke:

Im Bereich Jugendtheater beteiligt sich das Theaterbüro des Kulturbetriebes in der Spielzeit 2016/2017 erstmalig an der Reihe "Junges Theater" vom NRW KULTURsekretariat und hat folgende Produktion für Jugendliche ab 10 Jahren nach Mülheim eingeladen:

Gefördert im Rahmen von "Junges Theater":
6. Februar 2017, 11 Uhr
Theater an der Ruhr im Raffelbergpark
"Patricks Trick" von Kristo Šagor

theaterkohlenpott Herne

Junges Theater für Zuschauer ab 10 Jahren: Patricks Trick von Kristo Šagor, Inszenierung vom theater kohlenpott Herne, zu Gast im Theater an der Ruhr in Mülheim. Patrick ist elf Jahre alt und hätte gerne einen großen, coolen Bruder. Auch ein kleiner Bruder wäre toll. Das scheint sogar möglich. Patrick belauscht ein Gespräch seiner Eltern: Er bekommt tatsächlich einen Bruder! Wenn er es richtig verstanden hat, wird sein Bruder behindert sein und vielleicht nie sprechen können. Patrick hat eine Idee – er will seinem Bruder das Sprechen beibringen. Dafür braucht er gute Ratschläge. Er sucht die unterschiedlichsten Menschen auf: Seinen Freund Valentin, einen kroatischen Boxer und einen Professor und erfährt, wie selbstverständlich man lernen kann, wenn man nur drängende Fragen hat.

Mit: Manuel Moser, Jan-Friedrich Scharper
Regie: Frank Hörner

Spieldauer: 60 Minuten

Eintrittspreise Schülergruppen: 6,- Euro pro Schüler. Die erste erwachsene Begleitperson hat freien Eintritt, jede weitere Begleitperson zahlt ebenfalls den Schülerpreis.

Anmeldungen für Schülergruppen unter
Telefon: 0208 / 599 01 34 oder
Telefon: 0208 / 455 4124

 

Weiterhin wird in dieser Spielzeit folgende Inszenierung für Jugendliche ab 14 Jahren in Mülheim zu Gast sein:

2. April 2017, 18 Uhr und 3. April 2017, 10 Uhr
Theater an der Ruhr im Raffelbergpark

"Bilder deiner großen Liebe" von Wolfgang Herrndorf
Theater an der Parkaue - Junges Staatstheater Berlin
Mit Bilder deiner großen Liebe von Wolfgang Herrndorf für Jugendliche ab 14 Jahren wird das Theater an der Parkaue aus Berlin im Theater an der Ruhr im Raffelbergpark zu Gast sein.

Isa ist nicht verrückt. Sie hat die Kraft. Sie ist die Herrscherin über das Universum. Mit dem Fingernagel schiebt sie die Sonne beiseite und macht das Eisentor auf. Sie hält ein Auto an. Sie beschließt, allein zu sein. Sie läuft nachts. Sie läuft unter Schmerzen. Sie läuft strotzend vor Verlangen. Sie nimmt sich, was sie braucht: Choco Leibnitz, Selters und eine Waffe.

Wolfgang Herrndorf schickt die Figur Isa aus seinem Erfolgsroman "Tschick" auf eine eigene Reise. Ein Spiel mit Grenzen, ein Tanz erfüllt von Träumen, ein Trip durch ihr Leben.

Mit: Kinga Schmidt
Regie & Bühne: Kay Wuschek
Bühnenfassung: Robert Koall

Spieldauer: 70 Minuten

Eintrittspreise: 20,- /8,- Euro ermäßigt für Schüler und Studenten


Veranstaltungsreihe ZwischenStücke: Neue Termine ab Januar! Lesungen deutschsprachiger Gegenwartsdramatiker in der Stadtbibliothek im MedienHaus Veranstaltungsreihe ZwischenStücke: Neue Termine ab Januar! Lesungen deutschsprachiger Gegenwartsdramatiker in der Stadtbibliothek im MedienHaus

Eintrittskarten für die oben genannten Gastspiele sind direkt beim Theater an der Ruhr erhältlich:
Telefon: 0208 / 599 01 88
(Montag bis Freitag: von 10 bis 18 Uhr, Samstag: von 11 bis 15 Uhr)
oder
an allen ADTicket-Vorverkaufsstellen, Hotline: 0180/6050400
(0,20 Euro pro Anruf, Mobilfunkpreis maximal 0,60 Euro).

In Mülheim:
Touristinfo im MedienHaus, Synagogenplatz 3, Telefon: 0208 / 960 960

Online:
unter www.adticket.de

Eine Auflistung der Vorverkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier: www.adticket.de/Vorverkaufsstellen.html


Stand: 20.03.2017

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel