Zwölf Eichen abgestorben

Bäume sollen schnell entfernt werden

Abgestorbene Eichen weisen Schädlinge auf

Bäume und begrünte Flächen

Zwölf junge Eichen, die am Rande des Radschnellweges an der Max-Kölges-Straße gepflanzt wurden, sind abgestorben. „Wir werden sie jetzt möglichst schnell entfernen“, so Stadtsprecher Volker Wiebels. „Auch, weil sie einen nicht identifizierbaren Schädlingsbefall aufweisen“. Dies könne auch die Ursache für das Absterben der Bäume sein, vermutet die städtische Grünflächenverwaltung.
„In Bayern grassiert derzeit ein Schädling, der insbesondere Eichen zerstört. Denn wollen wir natürlich hier nicht haben, daher das umgehende Fällen und Entsorgen der Bäume durch eine Fachfirma“.
Neue Bäume sollen natürlich möglichst an die Stelle der gefällten Eichen treten. Das wird allerdings bis zum Herbst dauern.

Kontakt


Stand: 14.07.2017

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel