46. Mülheimer Theatertage

Ewe Benbenek gewinnt den Mülheimer Dramatikpreis 2021

Mit ihrem Stück „Tragödienbastard“ in der Inszenierung des Schauspielhaus Wien unter der Regie von Florian Fischer gewinnt Ewe Benbenek den mit 15.000 Euro dotierten Mülheimer Dramatikpreis 2021.

Das Foto stellt ein Szenenbild des Stückes TRAGÖDIENBASTARD von Ewe Benbenek dar. Die Autorin erhält den Stückepreis der 46. Mülheimer Theatertage. - Matthias Heschl

(Szene aus dem Stück "Tragödienbastard", Copyright: Schauspielhaus Wien, Foto: Matthias Heschl)

Der Jury gehörten in diesem Jahr die Theaterkritikerin Eva Behrendt, der Kulturjournalist Janis El-Bira, die Schauspielerin Kathleen Morgeneyer, die Dramaturgin Marion Tiedtke und der Regisseur Jakob Weiss an.

Nachdem die Jury die nominierten Stücke zunächst intensiv diskutierte, kam es zu einer Entscheidung zwischen den Texten von Ewe Benbenek und Rainald Goetz, bis am Ende der gut dreistündigen Debatte drei Jurymitglieder für „Tragödienbastard“ stimmten.

Ewe Benbenek, deren Eltern in den 80er-Jahren aus Polen nach Deutschland kamen, macht sich in ihrem vielschichtigen Theaterdebüt auf die Suche nach einer vielstimmigen Sprache, die familiäre Traumata, kindliche Kränkungen und weibliche Wut fassen kann. Ist diese Geschichte nicht schon längst erzählt? Die Geschichte der Migrantin, des Opfers, des Kampfs um den Pass und den sozialen Aufstieg? Wie den bekannten Narrativen, Bewertungen und sprachlichen Floskeln entkommen?

Die Jury beschrieb „Tragödienbastard“ als einen Text, der sich mit großen Themen auf und hinter der Bühne beschäftigt: von Sexismus über Rassismus bis hin zu Klassismus, ohne dabei in Sozialkitsch abzudriften. Er zeichne sich durch eine virtuose Suchbewegung in der Sprache aus und sei eine sehr reife Form autofiktionalen Erzählens. Zudem wecke er ein Gefühl für Stimmen und Raum im Theater. Der Text sei eine vielversprechende Überraschung: auf allen Ebenen neu, interessant, klug, spannend.

Wir gratulieren Ewe Benbenek sehr herzlich zum Mülheimer Dramatikpreis 2021!

Mit der öffentlichen Jurydebatte endeten soeben die 46. Mülheimer Theatertage. Die digitale Ausgabe der „Stücke 2021“ vom 13. bis 29. Mai hatte über 5.000 Zuschauer*innen.

Alle detaillierten Informationen finden Sie unter:
www.stuecke.de
 


Stand: 31.05.2021

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler auf dieser Internetseite gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Haben Sie ein anderes Anliegen, um das wir uns kümmern sollen, dann wenden Sie sich bitte an die Bürgeragentur.

Ihre Nachricht

 

Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel