Alles zu den Kommunalwahlen 2020

Symbolbild für Wahlen in Deutschland. Briefwahl, Wahlbenachrichtigung, wählen. - Pixabay

 

 

 

 

 

 

 

 

Einteilung des Stadtgebietes in (Kommunal-)Wahlbezirke


Der Wahlausschuss zu den Kommunalwahlen am 13. September 2020 hatte in seiner Sitzung am 14. November 2019 das Mülheimer Stadtgebiet wieder in 27 (Kommunal-)Wahlbezirke eingeteilt.

Mit Urteil des Verfassungsgerichtshofes NRW vom 20. Dezember 2019 gilt statt der bisherigen Abweichungsobergrenze von 25 vom Hundert (vH) der durchschnittlichen Einwohnerzahl (Deutsche und übrige Unionsbürger und -bürgerinnen) des § 4 Absatz 2 Satz 3 Kommunalwahlgesetz (KWahlG) nunmehr eine Abweichungsobergrenze von 15 vH.

Aufgrund dieser Entscheidung trat der Wahlausschuss am 29. Januar 2020 erneut zusammen, da durch die neue Toleranzgrenze in einigen wenigen Mülheimer Wahlbezirken dieser Wert unter- beziehungsweise überschritten wird.

Gegenüber der Beschlussfassung vom 14. November 2019 hat der Ausschuss gebietliche Änderungen einstimmig beschlossen.

Welche das sind, erfahren Sie hier. Klicken Sie einfach auf die Überschrift!

 

Im Ratssaal finden regelmäßig Sitzungen der Mülheimer Politik statt. - Walter Schernstein

 

 

 

Weitere Informationen zur Einreichung von Wahlvorschlägen

Zur aktuellen Situation: Bitte beachten!

Das Rats- und Rechtsamt folgt den Empfehlungen, Sozialkontakte zu vermeiden. Eine Kontaktaufnahme ist daher zur Zeit nur telefonisch, schriftlich und per E-Mail möglich.


Das Rats- und Rechtsamt stellt zu den Kommunalwahlen 2020 den Wahlvorschlagsträgern (Parteien, Wählergruppen und Einzelbewerbende) wieder die „Parteienkomponente“ in der Wahlsoftware des Votemanager im Rahmen des Wahlvorschlagsverfahrens zur Verfügung.

Die Anmeldung hierzu erfolgt über den nachstehenden Link: votemanager.de

Ein Leitfaden hierzu sendet das Rats- und Rechtsamt Ihnen auf Anfrage per E-Mail als Datei zu.

Hinweis: das Rats- und Rechtsamt kann als zuständige kommunale Wahlbehörde keine Beratungen zum Ablauf von Nominationsveranstaltungen (Kandidatenaufstellungen) geben, da diese in der Verantwortung der jeweiligen Wahlvorschlagsträger (Parteien und Wählergruppen) liegen. Die Aufgaben des Rats- und Rechtsamtes beschränken sich im Wahlvorschlagsverfahren auf allgemeine wahlrechtliche Auskünfte sowie auf die Prüfung der Wahlvorschläge nach deren Einreichung. Es empfiehlt sich daher für alle Parteien und Wählergruppen, sich in die umfangreichen Bestimmungen des Kommunalwahlgesetzes und der Kommunalwahlordnung einzulesen.

Klicken Sie für weitere Informationen auf die Überschrift!

Die Frist zur Einreichung von Wahlvorschlägen endet am 16. Juli 2020, 18 Uhr. Da diese Frist in den Sommerferien liegt, sollten sämtliche Wahlvorschläge frühzeitig vor Fristablauf zur Prüfung beim Wahlleiter (Rats- und Rechtsamt, Zimmer B.111, Am Rathaus 1, 45468 Mülheim an der Ruhr) eingereicht werden.

Bitte übersenden Sie sämtliche Unterlagen, die für das Wahlvorschlagsverfahren relevant sind, an folgende Anschrift:

Rats- und Rechtsamt
Am Rathaus 1
45468 Mülheim an der Ruhr

Die Unterlagen können auch in den Briefkasten des Rathauses an der oben genannten Anschrift eingeworfen werden.

Bei Rückfragen stehen Ihnen die unten aufgeführten Mitarbeitenden des Rats- und Rechtsamtes gerne auch telefonisch und per E-Mail zur Verfügung.

WahlhelferInnen beim Ausschütten einer Urne nach den Wahlen - Walter Schernstein
Zur aktuellen Situation: Bitte beachten!

Das Rats- und Rechtsamt folgt den Empfehlungen, Sozialkontakte zu vermeiden.

Zur Vorbereitung und Durchführung der Kommunalwahlen am 13. September 2020 sowie zu einer möglichen Stichwahl des Oberbürgermeisters oder der Oberbürgermeisterin am 27. September 2020 sind wiederum rund 1.100 ehrenamtliche Kräfte als Mitglieder der 108 Wahl- und 34 Briefwahlvorstände in Mülheim an der Ruhr im Einsatz. Hier finden Sie alle Informationen zu den wichtigen Neuerungen, den Schulungsterminen und Gewinnmöglichkeiten.

Bitte  melden Sie sich bei Interesse an einer Wahlhelfertätigkeit über das Online-Formular an. Sollte Ihnen dies nicht möglich sein, kann Ihnen gerne auch eine Verpflichtungserklärung zugeschickt werden. Bitte wenden Sie sich dazu telefonisch oder per E-Mail an die unten aufgeführten Kolleginnen und Kollegen.

Sofern Sie eine ausgefüllte Verpflichtungserklärung beim Rats- und Rechtsamt einreichen möchten, übersenden Sie diese bitte an folgende Anschrift:

Rats- und Rechtsamt
Am Rathaus 1
45468 Mülheim an der Ruhr

Die Unterlagen können auch in den Briefkasten des Rathauses an der oben genannten Anschrift eingeworfen werden.

Bei Rückfragen stehen Ihnen die unten aufgeführten Mitarbeitenden gerne telefonisch und per E-Mail zur Verfügung.

Kontakt

Kontext


Stand: 27.03.2020

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler auf dieser Internetseite gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Haben Sie ein anderes Anliegen, um das wir uns kümmern sollen, dann wenden Sie sich bitte an die Bürgeragentur.

Ihre Nachricht

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel