Begleitprogramm zur Ausstellung "Die Reichskanzler der Weimarer Republik"

Reichskanzler Hermann Müller und seine Familie auf der Gartenterrasse der Reichskanzlei im Sommer 1928 - Stiftung Reichspräsident-Friedrich-Ebert-Gedenkstätte„Verfolgt im Nationalsozialismus – zum Schicksal der Familie des Reichskanzlers Hermann Müller“

Vortrag von Prof. Dr. Bernd Braun, Reichspräsident-Friedrich-Ebert-Gedenkstätte, Heidelberg
Donnerstag, 28. November 2019, 19.00 Uhr
Haus der Stadtgeschichte, Von-Graefe-Straße 37, Vortragssaal

Der Vortrag setzt sich mit dem Schicksal der Hinterbliebenen von Reichskanzler Hermann Müller in der Zeit der NS-Diktatur (und danach) auseinander. Hermann Müller, der langjährige SPD-Partei- und Fraktionsvorsitzende, erste sozialdemokratische Außenminister in der deutschen Geschichte und zweimalige Reichskanzler der Weimarer Republik, starb 1931 im Alter von nur 54 Jahren. Ab 1933 gerieten seine hochbetagte Mutter, seine Witwe und vor allem seine beiden Töchter in das Räderwerk nationalsozialistischer Diskriminierung und Verfolgung. Während die ältere Tochter Annemarie (aus erster Ehe), die nach dem Rassenwahn des NS-Regimes als „Halbjüdin“ galt, in Deutschland blieb und trotz Schikanen die NS-Zeit überleben konnte, emigrierte die jüngere Tochter Erika bereits 1933 nach Frankreich und flüchtete 1941 unter abenteuerlichen Umständen in die USA, von wo aus sie nicht mehr nach Deutschland zurückkehrte. Erika Müller starb im Oktober 1989, zwei Wochen vor der Berliner Maueröffnung unter tragischen Umständen in Spanien. Am Schicksal der Frauen in der Familie von Hermann Müller lässt sich nachvollziehen, welche Brüche der Nationalsozialismus durch seine menschenverachtende Politik weit über seinen Untergang im Jahr 1945 hinaus verursacht hat. Der Vortrag wird durch zahlreiche Fotos und Dokumente aus Privathand veranschaulicht, die noch nie in der Öffentlichkeit zu sehen waren.

Längengrad*
Breitengrad*
ODER Adresse (nur Straße und Hausnummer)
Markertext*

Kontakt


Stand: 09.09.2019

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler auf dieser Internetseite gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Haben Sie ein anderes Anliegen, um das wir uns kümmern sollen, dann wenden Sie sich bitte an die Bürgeragentur.

Ihre Nachricht

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel