Bühne frei für das RealTheater Broich mit "Terrorfon"

Nach den Herbstferien 2013 begann das frisch gegründete Ensemble RealTheater Broich mit den Proben zu „DER SPRACHABSCHNEIDER“ frei nach der gleichnamigen Erzählung von Hans Joachim Schädlich.

Das Theaterprojekt, das von Schülerinnen und Schülern aus den Klassen 5 – 10 besuchtTerrorfon reizt die Lachmuskeln und kitzelt Hirnzellen. wird und fachübergreifend angelegt ist, wurde durch die Kooperation des Kulturbetriebes und der Realschule Broich möglich. Unter der Regie des Theaterpädagogen Frieder Saar, tatkräftig unterstützt von der Puppenspielerin Ina Leyendecker (Dipl. Päd. / Figurentheater Struwwelköpfe), sprachlich und textend begleitet von Martina Krall wurde gemeinsam mit den 50 Ensemblemitgliedern vom Herbst 2013 bis zum Sommer 2014 ein Theaterstück entwickelt.

„Blöd ist der, der nicht sehen will. Blind ist der, der nicht sehen kann. Blind und blöd ist der, der sich der Sehenden verweigert.“ Ach so. Zu sehen gab es viel am 4. Juni 2014 in der Aula des Schulzentrum Broich und dem tosenden Applaus nach zu urteilen, war das Gesehene nicht blöd.
Die Premiere von Terrorfon reizte die Lachmuskeln und kitzelte Hirnzellen. Und so wunderte es niemanden, dass am nächsten Tag die Aula proppevoll war als die 2. Aufführung über die Bühne ging.

 

 


Stand: 16.02.2021

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler auf dieser Internetseite gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Haben Sie ein anderes Anliegen, um das wir uns kümmern sollen, dann wenden Sie sich bitte an die Bürgeragentur.

Ihre Nachricht

 

Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel