Buntes Ferienangebot für Grundschulkinder aus Eppinghofen

In der ersten Ferienwoche veranstalteten das Bildungsnetzwerk und das Stadtteilmanagement Eppinghofen, in Kooperation mit der Koordinierungsstelle Kulturelle Bildung, ein buntes Ferienangebot für Grundschulkinder mit Ausflügen und Bastelworkshops rund um das Thema Natur. An der Naturerlebniswoche "Art meets nature" nahmen 15 Kinder teil.

Bienen und Wachs-Workshop im Rahmen der Naturerlebniswoche in Eppinghofen

Nach einem gemeinsamen Frühstück ging es los!

  • Welche Lebewesen findet man in der Ruhr?
  • Wie machen Bienen den leckeren Honig, den wir gerade probiert haben?
  • Wie entsteht der Wachs, aus dem wir gleich die Kerzen gießen?
  • Woher kommt die Wolle und wie funktioniert eigentlich das Filzen?
  • Wie pflanzt man Salat an und aus welchen Kräutern kann man Tee kochen?

Mit allen Sinnen und einer Menge Spaß erkundeten die Kinder ihren Lebensraum und bekamen ganz nebenbei die Antworten auf all die Fragen, die sie schon immer interessiert haben. Dabei wurden auch fleißig diverse Schätze aus der Natur gesammelt. Angeleitet von kreativen Köpfen wie der Künstlerin Marina Schwarzmann, Gabriele Conen vom "DichterFilz" und Kerstin Gründel vom "Mölmschen Honig", verarbeiteten die Kinder ihre Funde und andere Naturmaterialien zu kleinen Kunstwerken. Einige davon können im Stadtteilbüro Eppinghofen bestaunt werden.

Ausflug im Haus RuhrNatur für Kinder und Eltern aus Eppinghofen

Auch für die Eltern, die zu einem gemeinsamen Ausflug ins Haus Ruhrnatur eingeladen waren, gab es jede Menge Interessantes zu erkunden. Ausgerüstet mit Keschern machten sie sich mit ihren Sprösslingen auf den Weg, die kleinen Lebewesen der Ruhr zu entdecken, um sie später gemeinsam unter dem Mikroskop zu beobachten.

Das Angebot war für Kinder und Eltern kostenlos. Ein besonderer Dank gilt dem "Denge Market", der das Obst für das gesunde Frühstück spendierte.

Ermöglicht wird die Veranstaltungs-Reihe durch die finanzielle Unterstützung von innogy und  MEG sowie aus Mitteln des Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds (AMIF) der Europäischen Union.

AMIF-Logo. Das Projekt Mülheim spricht viele Sprachen wurde aus Mittel des AMIF-Fonds kofinanziert. - BAMF

Kontakt


Stand: 06.07.2018

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler auf dieser Internetseite gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Haben Sie ein anderes Anliegen, um das wir uns kümmern sollen, dann wenden Sie sich bitte an die Bürgeragentur.

Ihre Nachricht

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel