Oberbürgermeister Ulrich Scholten

Oberbürgermeister Ulrich Scholten. Verwaltungsvorstand der Stadt Mülheim an der Ruhr.  22.10.2015 Foto: Walter Schernstein

Ulrich Scholten ist Leiter des Verwaltungsvorstandes und Chef der Stadtverwaltung

Sein direkter Verantwortungsbereich

  • Dezernat I (Zentrale Verwaltungssteuerung, Wirtschaftsförderung)
  • Referat I (Stadtkanzlei, Repräsentation, Presse und Medien, Gleichstellungsstelle, Stiftungsverwaltung)

Die wichtigsten Projekte für die Zukunft

Es gibt eine Reihe wichtiger Themen, die bereits laufen oder die in der nächsten Zeit angegangen werden müssen und für deren erfolgreiche Bearbeitung ein breiter Konsens gebraucht wird.

Wirtschaft und Arbeit

  • Sichere und sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze erhalten und schaffen
  • Vernetzung von Wirtschaft und Wissenschaft, um dem Fachkräftemangel zu begegnen

Lokale Energiewende

  • Gestaltung der Energiewende ist Aufgabe der gesamten Stadtgesellschaft - und Chefsache
  • Alle Akteure einbinden, denn wir alle tragen die Verantwortung für die nachfolgenden Generationen und deren Zukunft
  • Mülheimer Initiative für Klimaschutz dauerhaft sichern

Bildung

  • Beste Bildung für alle
  • Inklusion in Kitas und Schulen leben
  • Integration von Kindern mit Migrationshintergrund in allen Schulformen durch Ausbau der Mehrsprachigkeit
  • Leistungsfähige Volkshochschule mit breit gefächertem Angebot auch für die berufliche Fort- und Weiterbildung
  • FamilienStadt

  • Konsequente Sozialraumorientierung, das bedeutet vernetztes Handeln im Sinne der Menschen vor Ort
  • Qualifizierte, lokale Infrastruktur für Familien mit Kindern und ältere Menschen
  • Netzwerke in den Stadtteilen fördern und ausbauen
  • 100-Häuser-Programm für Familien weiterführen

Bürgerschaftliches Engagement

  • Das Centrum für bürgerschaftliches Engagement (CBE) ist und bleibt Dreh- und Angelpunkt für das gesellschaftliche Engagement in unserer Stadt
  • Ehrenamt weiter stärken

    Qualitätsvolle Innenstadtentwicklung

  • Kaufhof-Gelände - neues Stadtquartier entsteht
  • Ruhrbania weiterführen
  • Baufeld II zum Abschluss bringen und mit Leben füllen
  • Aufenthaltsqualität stärken, Beispiel Rathausmarkt
  • Haushalt

  • Aktionsbündnis "Für die Würde unserer Städte" weiterführen
  • Handlungsfähigkeit der Stadt erhalten durch eine angemessene Gemeindefinanzreform und eine gerechte Verteilung der Gelder zwischen Bund, Land und Gemeinden
  • Bund und Land müssen die Kosten für die Flüchtlingsunterbringung vollständig übernehmen
  • Sparsame Haushaltsbewirtschaftung
  • Synergien durch interkommunale Zusammenarbeit schaffen
  • Synergien im "Konzern Stadt" schaffen
  • Personal- und Organisationsentwicklung in der Verwaltung
  • Nahverkehr

  • Der ÖPNV muss zuverlässig, pünktlich, sicher und günstig sein
  • Defizit der MVG deutlich reduzieren, ohne das Angebot an Bahnen und Bussen immer weiter auszudünnen
  • Verantwortung für die nachfolgenden Generationen und deren Zukunft

Kontakt


Stand: 07.12.2015

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel