Ausstellungen

Rose Stoll - MOMENTUM

11. Juli bis 30. August 2018

Die Pforzheimer Künstlerin Rose Stoll stellt unter dem Titel MOMENTUM vom 10. Juli bis 30. August 2018 in der Stadtbibliothek Mülheim aus. - Stadtbibliothek

Die Stadtbibliothek im MedienHaus lädt ein zur Eröffnung der Ausstellung MOMENTUM der Künstlerin Rose Stoll am 10. Juli um 18.00 Uhr.

Die Pforzheimer Künstlerin zeigt berührende Bilder innerer Einkehr. Es sind große abstrakte Kreidearbeiten, die zum Teil symbolische oder figürliche Bezüge aufweisen. Aufgrund ihrer ausgewogenen Farbkomposition und der starken Pigmentierung entfalten sie eine starke ästhetische Wirkung.

Dabei geht es bei der Kunst von Rose Stoll um viel mehr als rein abstrakte Bildfindungen, es geht in ihren Werken um das, was bildnerisch entsteht, wenn sie sich in Zurückgezogenheit mit einem Thema beschäftigt. Themen, die sie im malerischen Prozess ergründet, denen sie sich stellt oder Themen bei denen sie die innen liegenden Kräfte aufzulösen sucht. Jedes einzelne ihrer Bilder hat eine eigene Geschichte. 

Die künstlerischen Werke, die in der Ausstellung gezeigt werden, nennt sie selbst Kollektive Bilder. Dies ist eine besondere Serie innerhalb ihres Schaffens. Bei diesen Werken spricht sie Themen an, die alle Menschen betreffen: sie handeln um Menschlichkeit, Heilung und der Überwindung von dem, was Menschen verletzt. Manche Titel geben einen direkten Hinweis darauf, was die Künstlerin zum Ausdruck bringt, andere lassen den Betrachter viel Platz für Interpretationen.

In den Ausstellungsräumen der Mülheimer Stadtbibliothek werden desweiteren einige Graphitzeichnungen zu sehen sein. In den schwarz-weißen Arbeiten bezieht sich Rose Stoll mitunter auf die preisgekrönte Bildhauerin Gerlinde Beck, mit der sie viele Jahre befreundet war.

Die Pforzheimer Künstlerin Rose Stoll stellt unter dem Titel MOMENTUM vom 10. Juli bis 30. August 2018 in der Stadtbibliothek Mülheim aus. -  Harald Neumann 2017Rose Stoll ist 1951 in Blaubeuren geboren, in Eningen unter anderem aufgewachsen und lebt in Pforzheim-Büchenbronn, sie hat zwei Kinder. Die Künstlerin hat eine starke empathische Sensibilität und zeigt Ihre Werke nur ab und an in öffentlichen Ausstellungen. Sie hatte in jungen Jahren nie die Ambition verspürt Künstlerin zu werden. Als sie als Vierzigjährige begann, Bilder zu malen, war es für sie selbst überraschend, wie Menschen auf Ihre Kunst reagierten und dass sie ihre Bilder kauften.

Für ihren künstlerischen Prozess zieht sich Rose Stoll immer in ihr Atelier in dem kleinen Dorf Salmbach zurück, eine ehemalige Sparkassenfiliale dient ihr dort als Arbeitsraum. Sie liebt es aufgeräumt und sauber – was bei ihrer Technik sicherlich ein Kunstwerk an sich ist – denn Pastellkreide verursacht in der Verarbeitung auf großen Flächen massiv viel Farbstaub. Aber dafür erhalten ihre Bilder eine einmalige Farbintensität, wie sie fast in keiner anderen Technik überhaupt möglich ist.

Zur Eröffnung am 10. Juli 2018 um 18.00 Uhr hält der Kurator Ralf Witthaus eine Einführung in das Werk von Rose Stoll.

Die Ausstellung läuft bis zum 30. August. Sie ist im Austellungsbereich der Stadtbibliothek in der 3. Etage, Synagogenplatz 3, 45468 Mülheim an der Ruhr zu besichtigen. 
 

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag von 10 bis 18.30 Uhr
Samstag von 10 bis 14 Uhr


Stand: 09.07.2018

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler auf dieser Internetseite gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Haben Sie ein anderes Anliegen, um das wir uns kümmern sollen, dann wenden Sie sich bitte an die Bürgeragentur.

Ihre Nachricht

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel