Feuerwehr wässert ab sofort rund 750 Bäume

Jungbäume werden bereits seit Wochen gegossen

Nicht alle rund 16.400 Mülheimer Straßenbäume kommen im Moment mit der anhaltenden Hitze und Dürre gut zurecht. Hilfe kommt daher jetzt von der Freiwilligen Feuerwehr und der Jugendfeuerwehr.

Die Feuerwehr wässert aufgrund der anhaltenden Hitze rund 700 Bäume im Stadtgebiet. - Thomas Herber / Berufsfeuerwehr Mülheim an der Ruhr

Nach dem langen heißen und trockenem Sommer in 2018 und einem regenarmen Winter konnten die Böden kaum Wasser speichern. Vor allem Flachwurzler sind jetzt davon betroffen und sterben ab. „Seit Beginn des Jahres sind knapp 160 Birken abgestorben, davon 104 mit mehr als einem Meter Stammumfang“, sagt Sylvia Waage, Leiterin des Grünflächenamtes. "Daher ist es weiterhin notwendig, dass auch Anlieger beim Wässern, vor allem der Straßenbäume, unterstützen. Für die Hilfe aus der Bürgerschaft sind wir sehr dankbar!"
Bäume, an denen das Laub nur schlaff an den Zweigen herunterhängt, bräuchten ganz dringend Wasser. "Das gilt auch für Bäume im eigenen Garten. Das Rasenmähen sollte zurzeit aber auf jeden Fall unterbleiben", so Waage.

Die seit 2016 gepflanzten 491 jüngsten Bäume bekommen regelmäßig von den Gartenbaufirmen im Auftrag der Stadt in den großen Hitzephasen einmal pro Woche Wasser aus dem Tankwagen. "Aber alle vor 2016 gesetzten Bäume bekommen nicht mehr regelmäßig Wasser, weil für eine Dauerbegießung kein Geld vorhanden ist“, sagt die Grünflächenamtsleiterin. 

Die Feuerwehr wässert aufgrund der anhaltenden Hitze rund 700 Bäume im Stadtgebiet - jetzt sogar mit vier Fahrzeugen unterwegs - Thomas Herber / Berufsfeuerwehr Mülheim an der RuhrFotos: Thomas Herber/ Berufsfeuerwehr Mülheim an der Ruhr

Unterstützung kommt jetzt von der Freiwilligen Feuerwehr und der Jugendfeuerwehr. Für die kommenden Tage werden die Kolleginnen und Kollegen mit vier Löschfahrzeugen - zwei davon bestückt mit je 1500-Liter-Tanks - im Stadtgebiet unterwegs sein und eine Liste „abarbeiten“.

"Bald wird es hier auf der Internetseite auch einen Stadtplan geben, der alle Standorte der 'durstigen', jüngeren Bäume zeigt. Das sind nach aktuellem Stand 751 Stämme. Daran kann man sich dann orientieren," sagt Anke van Löchtern, stellvertretende Pressesprecherin.

Kontakt


Stand: 24.07.2019

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler auf dieser Internetseite gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Haben Sie ein anderes Anliegen, um das wir uns kümmern sollen, dann wenden Sie sich bitte an die Bürgeragentur.

Ihre Nachricht

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel