Gäste und Grüße - Das Goldene Buch der Stadt Mülheim an der Ruhr 1914 bis 1999

Goldenes Buch der Stadt. 24.03.2017 Foto: Walter Schernstein - Walter SchernsteinAusstellung im Haus der Stadtgeschichte


12. Mai bis 19. August 2022
 

Öffnungszeiten: 
Mo - Fr, 9.00 - 21.00 Uhr
 
Sa, So geschlossen
 

Das erste Goldene Buch der Stadt Mülheim an der Ruhr wurde im Jahre 1914 von dem Webereibesitzer und ehrenamtlichen städtischen Beigeordneten Carl Roesch gestiftet. Von 1918 bis 1999 dienten seine insgesamt 377 Pergamentseiten als Chronik städtischer Ereignisse und Besucher.

Die Liste derer, die ihre markante Unterschrift in das mit 58 Edelsteinen besetzte Buch setzen durften,  ist lang. Sie umfasst den Dirigenten Wilhelm Furtwängler (1940), die Nobelpreisträger Max Planck (1942) und Karl Ziegler (1963), Politiker wie Willy Brandt (1960), den Boxer Max Schmeling (1974), Papst Johannes Paul II. (1987) und viele mehr.

Die Präsentation vermittelt einen Eindruck von den im Buch enthaltenen Einträgen und bietet darüber hinaus Hintergrundinformationen zu den Ereignissen, die im Buch ihren Niederschlag gefunden haben.

 

Willy Brandt trägt sich nach einer kommunalpolitischen Tagung in das Goldene Buch der Stadt ein (1960) - Stadtarchiv Ex-Boxweltmeister Max Schmeling trägt sich als Gast des Sportehrentags in das Goldene Buch der Stadt ein (1974) - Stadtarchiv
Längengrad*
Breitengrad*
ODER Adresse (nur Straße und Hausnummer)
Markertext*

Kontakt


Stand: 19.05.2022

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler auf dieser Internetseite gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Haben Sie ein anderes Anliegen, um das wir uns kümmern sollen, dann wenden Sie sich bitte an die Bürgeragentur.

Ihre Nachricht

 

Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel