Wettbewerb "Interkommunaler Büro- und Gewerbepark am Flughafen Essen/Mülheim"

Der Rat der Stadt Mülheim an der Ruhr und der Rat der Stadt Essen haben im Juli 2003 den Grundsatzbeschluss gefasst, gemeinsam einen Büropark als interkommunales Gewerbegebiet am Flughafen Essen/Mülheim entlang der Brunshofstraße zu entwickeln.

Foto_FlughafenIm Frühjahr 2005 wurde deshalb ein städtebaulicher Wettbewerb ausgelobt. Ziel des Wettbewerbs war es, für einen Teilbereich des Flughafens ein strukturelles Grundsatzkonzept unter dem Leitbild eines zukunftsorientierten und ökologisch vorbildlichen Städtebaus zu entwickeln. Die städtebauliche Umnutzung eines Teils des bisher der Öffentlichkeit nicht zugänglichen Flughafengeländes im Bereich der Brunshofstraße bietet die Chance, eine Fläche von rund 6,5 ha städtebaulich, insbesondere unter strukturellen und gestalterischen Gesichtspunkten, neu zu ordnen. Mit dem Ergebnis dieses Wettbewerbsverfahrens soll die Grundlage für einen hochattraktiven und überregional bedeutsamen interkommunalen Büro- und Gewerbepark geschaffen werden.

Ziel dieses Projektes ist es, die Standortqualität in der Region Mülheim an der Ruhr/Essen durch ein hochattraktives Flächenangebot am Flughafen zu erhöhen. Durch die Bündelung von Ressourcen und Aufgaben in einer partnerschaftlichen Zusammenarbeit können sich neue Perspektiven und Chancen für beide Städte herausbilden und zudem ein wichtiger Schritt hin zu weniger Konkurrenz bei der Akquisition von Unternehmen unternommen werden.

An diesem Standort soll eine repräsentative Adresse für innovative Technologie- und Dienstleistungsbranchen geschaffen werden. Einzelhandelsnutzungen sind ebenso wie flächenintensive Logistikbranchen nicht vorgesehen.

 

Wettbewerb Flughafen, Wettbewerbsarbeit 1319Von den insgesamt 12 eingeladenen Büros reichten 11 Büros, drei Mülheimer, vier Essener und vier Externe ihre Entwürfe ein. Am 20. Mai 2005 wählte das Preisgericht mit deutlicher Mehrheit (17:1 Stimmen) den Entwurf des Stuttgarter Büro "Harris + Kurrle" in Zusammenarbeit mit "Jetter Landschaftsarchitekten" als ersten Preisträger.
(Bild: Entwurf erster Preis)

 

Die Jury setzte sich zusammen aus externen Architekten und Stadtplanern sowie Vertretern der Mülheimer als auch der Essener Politik und Verwaltung.

Gewerbepark Flughafen, Foto: Walter Schernstein

Eröffnung der Ausstellung der Wettbewerbsarbeiten in Mülheim an der Ruhr, von links: Joel Harris, Volker Kurrle, Frank Jetter, OB Dagmar Mühlenfeld, OB Dr. Wolfgang Reiniger, Beigeordneter Hans-Jürgen Best, ehemalige Beigeordnete Helga Sander

 

Die Wettbewerbsidee wurde im Nachgang durch drei Perspektiven detaillierter visualisiert.

Der Siegerentwurfs des Wettbewerbs Interkommunaler Büro- und Gewerbepark am Flughafen Essen/Mülheim wurde durch Perspektiven detaillierter visualisiert.

(Vogelperspektive, Vollbild 55 KB)

 

 

Der Siegerentwurfs des Wettbewerbs Interkommunaler Büro- und Gewerbepark am Flughafen Essen/Mülheim wurde durch Perspektiven detaillierter visualisiert.

(Eingangsbereich, Vollbild 48 KB)

 

 

Der Siegerentwurfs des Wettbewerbs Interkommunaler Büro- und Gewerbepark am Flughafen Essen/Mülheim wurde durch Perspektiven detaillierter visualisiert.
(Büro- und Gewerbepark, Vollbild 55 KB)

 

 

Durch das Bebauungsplanverfahren "Büro- und Gewerbepark am Flughafen - H 17",  wurde zwischenzeitlich, basierend auf dem Entwurf des ersten Preisträgers, Baurecht geschaffen.

Kontakt

Kontext


Stand: 22.05.2013

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel