Kampfmittelfunde/Munitionsfunde

Bei Tiefbauarbeiten wurde eine Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden.Auch nach mehr als 60 Jahren nach Ende des II. Weltkriegs werden bei Erdarbeiten immer noch verschiedenste Kampfmittel gefunden. Deren Beseitigung ist Aufgabe des Kampfmittelbeseitigungsdienstes (KBD) der Bezirksregierung Düsseldorf.

Zu den Kampfmitteln gehören unter anderem Bombenblindgänger, Granaten, Munition oder auch Waffen aus beiden Weltkriegen.
 

  • Sollten Sie Kampfmittel finden, so ist allergrößte Vorsicht geboten!
  • Bewegen oder berühren Sie diese auf keinen Fall!
  • Verständigen Sie sofort die Polizei/Feuerwehr unter den Notrufnummern
    110 oder 112
  • Sperren Sie den Zugang zur Fundstelle ab!

Die erforderlichen Maßnahmen werden dann vom KBD und dem Ordnungsamt durchgeführt.

Hinweise zur EU Datenschutz-Grundverordnung EU-DSGVO, Ordnungsamt, Allgemeine Gefahrenabwehr (32-11)

Ab 25. Mai 2018 gilt auch in Deutschland die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) der Europäischen Union (EU).

Mit den folgenden Hinweisen informieren wir Sie über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten und die Ihnen nach dem Datenschutzrecht zustehenden Ansprüche und Rechte.

Welche Daten im Einzelnen verarbeitet und in welcher Weise genutzt werden, richtet sich maßgeblich nach den jeweils von Ihnen beantragten Leistungen beziehungsweise nach der Art der öffentlichen Aufgabe.

Hier finden Sie Informationen zu den aktuellen EU-Datenschutzbestimmungen (EU-DSGVO).

Kontakt


Stand: 01.06.2018

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler auf dieser Internetseite gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Haben Sie ein anderes Anliegen, um das wir uns kümmern sollen, dann wenden Sie sich bitte an die Bürgeragentur.

Ihre Nachricht

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel