Kindergarten & Schule: Lernort Kunstmuseum

Der außerschulische Lernort „Kunstmuseum“ kann in unterschiedlichen Themenführungen abgestimmt auf die Unterrichtsinhalte erlebt werden. Im Dialog werden handlungs- und kompetenzorientiert Zugänge zu den originalen Kunstwerken ermöglicht. Der Museumsbesuch bietet die Möglichkeit, die Sinne zu schärfen und die eigene Kreativität anzuregen. Besuche von Kindergartengruppen und Schulklassen sind auch außerhalb der regulären Öffnungszeiten des Museums möglich.

Für Schulklassen ist der Besuch auch außerhalb der Öffnungszeiten ab 8 Uhr und montags möglich. Kostenbeitrag: 2 Euro pro Kind mit Führung

Anmeldungen bitte mindestens zwei Wochen im Voraus:
Barbara Thönnes M. A.
Telefon: 0208/455-4193
E-Mail: versenden

Eindrücke aus der Kunstvermittlung im Kunstmuseum Mülheim an der RuhrEindrücke aus der Kunstvermittlung im Kunstmuseum Mülheim an der Ruhr

 


WORKSHOPANGEBOTE
FÜR KINDERGARTENGRUPPEN & SCHULKLASSEN:

WS 1: EIN TIERISCHES FEST DER FARBEN
Flamingos, Kühe, Papageien, Pferde… zahlreiche Tiere sind auf Bildern im Kunstmuseum zu Hause. Doch wie sind sie gemalt? In diesem Workshop beschäftigen sich die Schülerinnen und Schüler mit der Wirkung von Farben.
Dauer: 120 Minuten (inklusive Praxisteil)
Zielgruppe: Kindergarten, Primarstufe
Kosten: 2 Euro pro Kind (inklusive Eintritt und Material)

WS 2: MENSCHENBILDER
Darstellungen von Menschen in Zeichnungen, Gemälden und Fotografien werden in diesem Workshop genau betrachtet. In welcher Pose sind sie ins Bild gesetzt? Mit welchem Gesichtsausdruck sind sie dargestellt? Grundlagen der Figuren- sowie Gesichtszeichnung werden eingeübt.
Dauer: 120 Minuten (inklusive Praxisteil)
Zielgruppe: Kindergarten, Primarstufe
Kosten: 2 Euro pro Schüler (inklusive Eintritt und Material)

WS 3: DAS MUSEUM ENTDECKEN
Wie funktioniert ein Museum? Wer arbeitet dort? Wie kommen die Bilder ins Museum? Was ist die Sammlung Ziegler? In diesem Workshop werden Aufgaben und Tätigkeitsbereiche des Museums näher kennengelernt.
Dauer: 120 Minuten (inklusive Praxisteil)
Zielgruppe: Primarstufe, Sekundarstufe I (Klasse 2 bis 6)
Kosten: 2 Euro pro Schüler (inklusive Eintritt und Material)

WS 4: FORM UND FARBE IM EXPRESSIONISMUS
Rote Kühe, lila Bäume, grüne Gesichter. Welche Rolle spielt die Farbe im Bild? Wie funktionieren Farbkontraste? Und was bedeutet überhaupt Expressionismus? Die Schülerinnen und Schüler entdecken ausgewählte Werke der Klassischen Moderne, unter anderem von Alexej Jawlensky, Franz Marc und Paul Klee, in Anschauung und Praxis. Dauer: 150 Minuten (inklusive Praxisteil)
Zielgruppe: Sekundarstufe I
Kosten: 4 Euro pro Schüler (inklusive Eintritt und Material)

WS 5: FREIE FORMEN – ENGES DENKEN
Verfolgte Künstler wie Max Beckmann, Lyonel Feininger, Erich Heckel, Paul Klee und anderen wurden von den Nationalsozialisten als „entartet“ diskreditiert und ihre Werke aus Museen und Galerien verbannt. Kunstwerke und Künstlerbiografien geben in diesem Workshop einen Einblick in das Themenfeld „Kunst und Nationalsozialismus“.
Dauer: 150 Minuten (inklusive Praxisteil)
Zielgruppe: Sekundarstufe I und II
Kosten: 4 Euro pro Schüler (inklusive Eintritt und Material)

WS 6: AUS MÜLHEIM IN DIE WELT: OTTO PANKOK
Leben und Werk des aus Mülheim stammenden Künstlers Otto Pankok stehen im Mittelpunkt dieses Museumsbesuchs. Ausgewählte grafische Arbeiten werden intensiv diskutiert, darunter seine Selbstporträts.
Dauer: 150 Minuten (inklusive Praxisteil)
Zielgruppe: Sekundarstufe I und II
Kosten: 4 Euro pro Schüler (inklusive Eintritt und Material)

 


TECHNIK IM FOKUS:

WS T1: AQUARELL
Emil Noldes Blumen, Lovis Corinths Landschaften und August Mackes Tunisreise:
In Anschauung und Praxis wird die Vielfalt der Aquarelltechnik erlebt.
Dauer: 150 / 180 Minuten
Kosten: 4 Euro pro Schüler (inklusive Eintritt und Material)

WS T2: DRUCKGRAFIK
Wahlweise ein Hochdruck- oder Tiefdruckverfahren kann an Originalen genau studiert werden. Im Anschluss werden eigene Drucke erstellt.
Dauer: 180 Minuten
Kosten: 4 Euro pro Schüler (inklusive Eintritt und Material)

 


ENGLISCHSPRACHIGE ANGEBOTE:

WS E1: LANDSCAPE AND GARDENS
Englisch sprechen im Kunstmuseum?! Im Gespräch über Kunstwerke können neue Vokabeln gelernt und bereits erworbene Englischkenntnisse ausprobiert werden.
Besonders Darstellungen von Landschaften und Gärten bieten sprachlich wie künstlerisch eine große Vielfalt an Farben, Formen und Motiven. Den Lehrkräften wird Material zur Vorbereitung im Unterricht zur Verfügung gestellt.
Dauer: 120 Minuten (inklusive Praxisteil)
Zielgruppe: Klasse 4 bis 6, alle Schulformen
Kosten: 4 Euro pro Schüler (inklusive Eintritt und Material)

WS E2: HUNTING DOWN MODERNISM
Zu Beginn des 20. Jahrhunderts war Europa ein Zentrum der internationalen künstlerischen Avantgarde. Der Nationalsozialismus richtete sich gegen diese Entwicklungen. Viele Künstler, wie Lyonel Feininger oder Max Beckmann, mussten Deutschland verlassen. Auch ihre Werke wurden verfemt. Das Thema „Kunst und Europa in der Zeit des Nationalsozialismus“ bietet in Kombination mit den Kunstwerken Redeanlass und Beispiele für neue und bereits erworbene Englischkenntnisse. Den Lehrkräften wird Material zur Vorbereitung im Unterricht zur Verfügung gestellt.
Dauer: 150 Minuten (inklusive Praxisteil)
Zielgruppe: ab Klasse 10 (Englisch ab spätestens Klasse 5), alle Schulformen
Kosten: 4 Euro pro Schüler (inklusive Eintritt und Material)

 


WEITERE ANGEBOTE FÜR KINDERGÄRTEN
Gezielte Vermittlungskonzepte für Kinder im Vorschulalter lehnen sich an einer ganzheitlich ausgerichteten Kunstrezeption an, bei der die spielerische Begegnung mit der Kunst zum Erlebnis wird. Die Programme umfassen in der Regel eine gemeinsame Bildbetrachtung (45 Minuten) mit einem anschließenden praktischen Teil (45 Minuten), bei dem die Kinder ihrer Fantasie freien Lauf lassen und neue künstlerische Techniken kennen lernen.

Themenvorschläge:

  • Porträt (Zeichnung, Selbstbildnis)
  • Landschaft (Fantasiewelt, "Paradies")
  • Max Ernst, Histoire Naturelle (Frottage, Durchreibearbeiten, Kreide)

WEITERE ANGEBOTE FÜR SCHULEN
Das Kunstmuseum Mülheim an der Ruhr bietet zielgruppenspezifische Museumsgespräche vor den Originalen, methodenreiche Kunstrezeptionen und wahlweise Workshops mit einer anschließenden praktischen Arbeit in unserem Atelier. Alle Themen des allgemeinen Programms und auch neue Themenschwerpunkte können nach Absprache individuell auf die Bedürfnisse der unterschiedlichen Schulformen und Altersstufen abgestimmt werden.

Themenvorschläge:

  • Porträt, Bildnis (Zeichnung, Selbstbildnis)
  • Landschaft (Fantasiewelt, "Paradies")
  • Kandinsky (Abstrakte Farbflecken, Farbmischen)
  • Nolde, Blumenbilder; Expressionisten (Grund-, Mischfarbe)
  • Holzschnitt; Nolde unter anderem (Hochdruckverfahren)
  • Radierung (Tiefdrucktechnik)
  • Max Ernst, Histoire Naturelle (Frottage, Durchreibearbeiten, Kreide)
  • Otto Pankok (Kohlezeichnung, Verwischungen)

Zu den Wechselausstellungen gibt es ein gesondertes Vermittlungsangebot.

 


ANGEBOTE FÜR FÖRDERSCHULEN

Förderschulen mit den unterschiedlichen Förderschwerpunkten sind herzlich dazu eingeladen, die Kunst bei einem speziellen Vermittlungsangebot regelrecht zu erleben. Ganzheitlich ausgerichtete Methoden nehmen Rücksicht auf die besonderen Bedürfnisse der jeweiligen Zielgruppe und orientieren sich an ihren kommunikativen Fähigkeiten.
Die Themen des regulären Schulprogramms können unter Absprache auch von Förderschulen gebucht werden.

 


 

 


Stand: 21.03.2017

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel