LESEN OHNE GRENZEN

LESEN OHNE GRENZEN

MÜLHEIM ÖFFNET WELTEN

Mülheimer Vorlesetage vom 16. bis 20. November 2020

Jedes Jahr im November findet der bundesweite Vorlesetag statt. Letztes Jahr wurden in Mülheim an der Ruhr mit mehr als 60 Akteuren die mülheimweiten Vorlesetage LESEN OHNE GRENZEN veranstaltet.

Dieses Jahr ist alles anders und trotzdem konnten zum Bundesweiten Vorlesetag am 20. November 2020 auch hier in Mülheim an der Ruhr unter dem Motto LESEN OHNE GRENZEN schöne Ideen umgesetzt werden. Viele kreative Aktionen waren auch mit Abstand möglich. Weiter unten gibt es einen Einblick in einige dieser Aktionen.

Schockt Eure Kinder – lest ihnen vor!

Das Netzwerk Literacy hat einen eigenen Filmbeitrag konzipiert, der mit Hilfe eines Ehrenamtlichen, Herrn Peter Blenkers, fertiggestellt wurde mit dem Titel: SCHOCKT EURE KINDER – LEST IHNEN VOR!

Frau Dagmar Mühlenfeld liest vor

Mitgemacht hat auch Frau Dagmar Mühlenfeld. Sie liest aus „Oskar und die Sache mit dem Glück“ von Kerstin Lundberg Hahn, Aladin Verlag vor.

Einladung zum Mitmachen

Zum Auftakt der Vorlesetage hat das Netzwerk Literacy mit einem kleinen Film eingeladen, sich an den mülheimweiten Vorlesetagen zu beteiligen. 

Aktionen zu den Vorlesetagen

In der Woche vom 16.11. bis 20.11.2020 sind die Tore zu den Lesewelten aufgegangen in...

... der Kita „Die wilde Dreizehn" mit "Der dicke, fette Pfannkuchen" als Kamishibai und als Bilderbuchkino für Kinder im Alter von 1 bis 6 Jahren am Mittwoch, 11. November. Zu dem Inhalt der Geschichte werden in den Gruppen verschiedene Spiel-, Bastel- und Bewegungsaktionen angeboten und zum Mittagessen werden für die Kinder Pfannkuchen gebacken.

... der Grundschule Trooststraße und Gisela Hohlwein (ehemalige Leiterin des Studienseminars Essen/Schulrätin) mit "Vorlesen auf Distanz". Vom 16. bis zum 20. November erzählt unsere Vorleserin die Geschichte „Der Tag, an dem Oma das Internet kaputt gemacht hat“ auf virtuelle Weise allen Klassen der Grundschule.

... der Städtischen Tageseinrichtung „Sterntaler“ mit "Tafiti, so mach ich dich gesund" von Julkia Boehme und Julia Ginsbach. Vom 16. bis zum 20. November möchten wir mit Hilfe eines Episkops (Auflicht-Projektor) den Kindern ein ganz besonderes Vorlesevergnügen bereiten. Abwechselnd wird in allen Bezugsgruppen das oben genannte Buch vorgelesen.

... dem Familienzentrum Lindenhof mit "Großmütter und Mütter lesen KiTa Kids vor". Am Vormittag des 17. Novembers und am Nachmittag des 19. Novembers lesen Großmütter und Mütter in gemütlicher Atmosphäre spannende Herbstgeschichten vor.

... das Familienzentrum die Kleinen Strolche mit "Europa und die Welt, begleitet von Frederik". Am Mittwoch, 18. November gibt es eine Traumreise um die Welt, ein Kamishibai "Frederik, nach Leo Lioni".

... Gemeinschaftsgrundschule Zunftmeisterstraße mit "Film ab und Vorhang auf". Am Donnerstag, 19. November besuchen die Schülerinnen und Schüler der 1. bis 4. Klassen unser Bilderbuchkino oder das Kamishibai-Theater und hören sowie sehen spannende und lustige Geschichten.

... Kindertagesstätte Sonnenblume der Graf–Recke-Stiftung mit "Klingende Geschichten". An unseren Vorlesetagen vom 20. bis zum 27. November dürfen die Kinder Geschichten lauschen, die durch Klänge und Töne zum Klingen gebracht und so für die Kinder zu einem ganz besonderen Vorleseerlebnis werden. Danach dürfen die Kinder in Kleingruppen selbst mit Klängen und Tönen experimentieren und eine eigene Klanggeschichte entstehen lassen.

... der KiTa St. Mariä Geburt/Lummerland mit "Bücherausstellung". Vom 23. bis zum 27. November gibt es eine Buchausstellung bei der reduzierte Bücher auch zum Verkauf angeboten werden.

Wer einen Rückblick auf die letzten Mülheimer Vorlesetage erhalten möchte, kann hier in den Programmheften von 2016 bis 2019 stöbern:

Programmgheft LESEN OHNE GRENZEN 2019

Programmheft LESEN OHNE GRENZEN 2018

Programmheft LESEN OHNE GRENZEN 2017

Programmheft LESEN OHNE GRENZEN 2016

(Diese Broschüren erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit.)

Koordiniert wurden die mülheimweiten Vorlesetage von der Koordinierungsstelle Kulturelle Bildung gemeinsam mit dem „Netzwerk Literacy“ (Centrum für bürgerschaftliches Engagement e.V., Bildungsnetzwerk Eppinghofen, Bildungsnetzwerk Styrum, Caritas Mülheim an der Ruhr, Familiennetzwerk Heißen, Koordinierungsstelle Kulturelle Bildung, Stadtbibliothek im MedienHaus). Ziel der Aktiven im Netzwerk ist es unter anderem, Kindern die Faszination des Klanges und Rhythmus der Sprache, der Welt der Geschichten, Bücher und der Literatur weiterzugeben.

Kontakt


Stand: 23.11.2020

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler auf dieser Internetseite gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Haben Sie ein anderes Anliegen, um das wir uns kümmern sollen, dann wenden Sie sich bitte an die Bürgeragentur.

Ihre Nachricht

 

Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel