"Maja und das nervige Coronavirus"

"Maja und das nervige Coronavirus"

Maja ist wieder da – und spricht mit uns in mehreren Sprachen

Die Mülheimer Grundschullehrerin Merit Tinla und der Pädagoge Prof. Dr. Harald Karutz haben seit Beginn der Pandemie zwei Kinderbüchlein über die kleine Maja und ihre Erfahrungen mit Corona verfasst. Der Band "Maja und das nervige Coronavirus" erzählt die Geschichte von Maja, die inzwischen genervt ist von den vielen Einschränkungen, die die Corona-Pandemie mit sich gebracht hat. Damit viele Eltern und ihre Kinder erreicht werden können, spricht Maja inzwischen neben deutsch noch mehrere, weitere Sprachen beispielsweise englisch, französisch, türkisch, arabisch, serbisch und persisch/farsi.

Mehrere Maja und das nervige Coronavirus liegen übereinander - H. Karutz und M. Tinla

Wir als Kommunales Integrationszentrum wollten uns an diesem Büchlein beteiligen  und konnten mit Hilfe von Fördermitteln aus dem Landesförderprogramm KOMM-AN-NRW das Büchlein jeweils in mehrere Sprachen übersetzen lassen. Das Buch liegt beispielsweise in Kitas, in Grundschulen, im MedienHaus und in den Stadtteilbibliotheken aus. Zusätzlich können Sie das Buch kostenlos in mehreren Sprachen als E-Book unter folgenden Links abrufen:

Wir wünschen Ihnen und Ihren Kindern viel Spaß beim Lesen!  

Kontakt


Stand: 11.03.2022

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler auf dieser Internetseite gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Haben Sie ein anderes Anliegen, um das wir uns kümmern sollen, dann wenden Sie sich bitte an die Bürgeragentur.

Ihre Nachricht

 

Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel