Mittwochs im ... MedienHaus

Am kommenden Mittwoch, 6. November 2019 wird es wieder musikalisch im MedienHaus. Eva Kurowski wird mit ihrer Band auftreten.
Einlass ist wie immer um 19 Uhr, Beginn um 20 Uhr. Der Eintritt ist frei, der Hut für die Künstlerinnen und Künstler geht herum.

Am kommenden Mittwoch, 6. November 2019 wird es wieder musikalisch im MedienHaus. Eva Kurowski wird mit ihrer Band auftreten. - Claudia vom Felde

Es ist eine gewisse Bodenständigkeit, die die Sängerin umgibt und die gar keinen Zweifel darauf aufkommen lässt, dass ihre Chansons durchaus vergnüglich, aber eben auch mit einem leichten Hauch von schwarzem Humor gesegnet sind. Zu erleben ist eine kuriose Geschichtenerzählerin mit Tiefgang, fester Stimmführung und feurigem Improvisationstalent.
Musik und Texte kommen hier aus eigener Feder. Jazz aus dem Pott mit einer augenzwinkernden Interpretin ihrer Songs, gespickt mit kleinen Geschichtchen aus insgeheimen Schubladen. Und vor allem mit viel Musik ihrer großartigen Band "Reich ohne Geld". Als Sängerin und Urheberin einer vortrefflichen Sammlung anspruchsvoll vertonter Absurditäten, gelang es Eva Kurowski, sich mit ihren deutschen Texten als "Billie Holiday des Strukturwandels" einen Namen zu machen, der weit über die Jazzszene des Ruhrtals hinausragt.
Die ZEIT schrieb: "Eva Kurowski hat den Jazz proletarisiert!"
Das Multitalent arbeitete mit dem legendären Tim-Isfort-Orchester zusammen. Für ihr Album "Reich ohne Geld" erhielt die Individualistin wohlverdient den Kunstpreis "Das Hungertuch". Eva Kurowski spielte mit dem Ensemble des Schauspiel Essen in "Kabale und Liebe", sie schrieb einen autobiografischen Roman und ging auf musikalische Lesetourneen. In "Gott schmiert keine Stullen" (erschienen 2012 bei Rowohlt) schildert Eva Kurowski ihre Kindheit, die sie in Oberhausen-Eisenheim beim alleinerziehenden Künstlervater zwischen Lenin, Jazz und Leberwurst verbrachte. Sie erzählt von ihren ersten Schritten, ihren peinlich schönen Anfängen in Papa KUROs Jazzkeller als Jazzsängerin und ihren Erlebnissen als Bühnenpartnerin von Helge Schneider, sowie von ihrem spektakulären Durchbruch in Mülheims legendärem Kino "Club 69" als herrlich schräge Performancekünstlerin mit Christoph Schlingensief.
Eva Kurowski, Gesang / Hartmut Kracht, Gitarre / Norbert Hotz,
Kontrabass / Mike Gosen, Schlagzeug

Kontakt


Stand: 04.11.2019

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler auf dieser Internetseite gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Haben Sie ein anderes Anliegen, um das wir uns kümmern sollen, dann wenden Sie sich bitte an die Bürgeragentur.

Ihre Nachricht

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel