MSB lädt zu weiterem Erfahrungsaustausch zum Thema "Integration durch Sport" ein

In Mülheim haben Aktivitäten im Bereich „Integration durch Sport" einen hohen Stellenwert. Der Austausch der dahingehend engagierten Vereinsvertreter untereinander beziehungsweise mit anderen Akteuren, die Integrationsarbeit leisten, kann dabei unterstützend und hilfreich sein. Daher lädt der Mülheimer Sportbund (MSB) für den 25. Juni zu einem weiteren Erfahrungsaustausch zum Thema „Integration durch Sport" ein. 

Hände unterschiedlicher Nationalitäten halten zusammen. Integration, Asylsuchende, Hilfe. - PixabayAn jenem Tag sollen von 18.30 bis 20.00 Uhr im „Haus des Sports", Südstraße 25, 45470 Mülheim an der Ruhr, zum Beispiel Projekte, Anlaufstellen und Angebote im Bereich „Integration durch Sport" zusammengestellt, Herausforderungen, Möglichkeiten und Lösungsvorschläge, die mit diesem Thema einhergehen, diskutiert sowie Integrationsnetzwerke initiiert beziehungsweise weiterentwickelt werden. Nicht zuletzt lernen die Teilnehmenden die Arbeit der „Anerkannten Stützpunktvereine im Programm Integration durch Sport" näher kennen. 
Zielgruppe des Erfahrungsaustauschs sind neben Vertretern der Mülheimer Sportvereine unter anderem die Mitglieder des Integrationsrates, die Mitarbeitenden des Kommunalen Integrationszentrums, Vertreter von Migrantenselbstorganisationen, Stadtteilmanager, Flüchtlingskoordinatoren, Vertreter von Wohlfahrtsverbänden sowie weitere Interessierte. 

Dadurch, dass die Veranstaltung mit Mitteln aus dem bundesweiten Programm „Integration durch Sport" gefördert wird, ist die Teilnahme daran kostenfrei. Zwecks besserer Planung wird allerdings bis zum 21. Juni um eine Anmeldung gebeten. Ansprechpartnerin ist Jana Hartwich, Referentin „Integration durch Sport" beim MSB, Telefon 30 850-44, E-Mail: jana.hartwich@msb-mh.de.


Stand: 13.06.2019

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler auf dieser Internetseite gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Haben Sie ein anderes Anliegen, um das wir uns kümmern sollen, dann wenden Sie sich bitte an die Bürgeragentur.

Ihre Nachricht

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel