MÜLHEIM MYSTERY MOVIE 2017

Ein Kulturrucksack-Projekt von und mit Peter Eisold und Jons Schüttler

Der Kulturbetrieb Mülheim an der Ruhr sowie die Multimediakünstler Peter Eisold und Jons Schüttler luden experimentierfreudigen Nachwuchs zwischen 10 und 14 Jahren ein, einen anderen Blick auf die Stadt zu werfen.

In der Herbstferienwoche vom 23. bis 27. Oktober 2017 haben sie täglich mit den teilnehmenden Jugendlichen einen Experimentalfilm mit dem Titel „Mülheim Mystery Movie“ entwickelt, gestaltet und produziert.

Mit professioneller Filmkamera und Fotoapparat wurden Streifzüge durch die Innenstadt unternommen, mit gestalterischen Mitteln wie Farbe, Pinsel, Pappe und allem Erdenklichen wurden Bewegtbilder produziert. Ein Drehbuch wurde entwickelt um die verborgenen, geheimnisvollen, phantastischen Vorgänge des Alltags einzufangen und mit Mitteln des Films etwas anders darzustellen. Ein Fokus lag auf der Filmtechnik „Stop-Motion“, bei der durch viele Einzelbilder Gegenstände, Menschen in wundersame Bewegung versetzt werden.
Verschiedene andere Filmtechniken werden ausprobiert: Beschleunigung / Zeitlupe / Lichteffekte. Eine Vase zersplitterte und setzte sich rückwärts wieder zusammen. Seltsame Gestalten glitten in geisterhafter Bewegung über das Straßenpflaster.

Mit unterschiedlichsten Materialien wurden Titel- Zwischenbilder und Abspann produziert.

Arbeitsbasis war die fünfte Etage im Gebäude des Kulturbetriebs in der Viktoriastr. 20 – 22 in der Mülheimer Innenstadt. Von da aus setzen sich die Film-Forscher in Bewegung.

 

Längengrad*
Breitengrad*
ODER Adresse (nur Straße und Hausnummer)
Markertext*

Kontakt


Stand: 27.07.2020

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler auf dieser Internetseite gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Haben Sie ein anderes Anliegen, um das wir uns kümmern sollen, dann wenden Sie sich bitte an die Bürgeragentur.

Ihre Nachricht

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel