Mülheim spricht viele Sprachen: Internationale Tage der Muttersprache 2019 waren vielfältige und tolle Aktionstage!

Vom 18. bis 22. Februar 2019 fand die Veranstaltungsreihe rund um Mehrsprachigkeit und kulturelle Vielfalt erfolgreich statt.

An der Veranstaltungsreihe beteiligen sich in diesem Jahr 27 Bildungspartner, darunter Kindertagesstätten, Schulen, Vereine und Migrantenselbstorganisationen. Das bunt gemischte Programm mit rund 25 Veranstaltungen reichte von audiovisuellen Ausstellungen, über mehrsprachige Vorleseveranstaltungen hin zu gemeinsamen Singen und Spielen in verschiedenen Sprachen. Auf diesen Weise zeigte sich die kulturelle Vielfalt unserer Stadt. 

Internationale Tage der Muttersprache 2019 audiovisuelle Ausstellung - Stadtteilbibliothek Styrum

  internationale Tage der Muttersprache 2019 Ausstellungseröffnung - Stadtteilbibliothek styrum 

So fand am 18. Februar in der Schul- und Stadtteilbibliothek Styrum unter dem Motto „Die Bibliothek – ein Ort für Alle. Die bunte Welt der Geschichten von Kindern erklärt“ eine Fotoausstellung statt, die von den Schülerinnen und Schülern der Brüder Grimm Schule selbst erarbeitet wurde. Die Bilder wurden mit Audioaufnahmen der Kinder in ihrer jeweiligen Muttersprache verknüpft.

Internationale Tage der Muttersprache 2019, singen und spielen im Familienzentrum Fiedelbär - Katharina Frings

Am 18. Februar zog das schöne Wetter die Mütter der Rucksackgruppe auf das Außengelände des Familienzentrum Fiedelbär, dort wurde in verschiedenen Sprachen gesungen und gespielt.

Internationale Tage der Muttersprache 2019 kinderstube der Hase mit der roten Nase - Diana Seeger-LindeDas Diakonische Werk veranstaltete für die Kinder und Eltern der Kinderstube in der Flüchtlingsunterkunft Oberheiderstraße am 20. Februar eine Vorleseaktion unter dem Motto „Sprachlicher Vielfalt einen Raum geben".
Anschließend wurde das Gehörte kreativ aufgearbeitet und so entstand unteranderem der von der Gruppe gebastelte Hauptakteur „Das Hase mit der roten Nase“.

Das Familienzentrum Karlchen gestaltete am 21. Februar gemeinsam mit den Familien bunte und kreative Willkommensschilder in deren Muttersprache, diese grüßen nun täglich am Eingang des Familienzentrums.

Internationale tage der muttersprache 2019 familienzentrum karlchen - Cornelia Lange

Ebenso gab es an diesem Donnerstag in der dezentrale literarische Kostproben aus Syrien und Nigeria sowie arabische Gedichte und englische Weisheiten. So fanden Lesungen unteranderem mit Safeiah Ahmad, die aus ihren Gedichten und Werken auf Arabisch las, und mit Esther Ukaria, die Kostproben aus ihren Motivations- und Inspirationstexten sowie ihrem neusten Buch „Love in northern Sahara“ in ihrer Muttersprache Englisch gab.

internationale tage der muttersprache 2019 dezentrale - Omar Mohamad

Ermöglicht wird die Veranstaltungsreihe durch die finanzielle Unterstützung der Leonhard-Stinnes-Stiftung und aus den Mitteln des Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds (AMIF) der Europäischen Union.

Kontakt


Stand: 11.04.2019

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler auf dieser Internetseite gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Haben Sie ein anderes Anliegen, um das wir uns kümmern sollen, dann wenden Sie sich bitte an die Bürgeragentur.

Ihre Nachricht

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel