Mülheimer Alzheimer-Aktionswoche

Wegweiser Demenz - Großes Informations-Rahmenprogramm vom 17. bis 21. September 2018

Demenz ist eine Volkskrankheit 

Unterstützung für hilfebedürftige Menschen in Mülheim - Kommunale GesundheitskonferenzZunehmende Vergesslichkeit, geistiger Abbau und Leistungsausfälle bei Menschen im höheren Lebensalter, so würde der Volksmund Demenz beschreiben.

In Mülheim leben circa 3.000 Menschen über 65 Jahre und ihre Familien mit dieser Erkrankung, Tendenz steigend.

Weil eine medizinische Lösung nicht in Sicht ist, sollten Betroffene, ihre Familien und das soziale Umfeld möglichst viel über die Erkrankung wissen. Einerseits um zu lernen, mit den Defiziten im Alltag umzugehen, andererseits um die vorhandenen Ressourcen zu nutzen, und das Leben mit Demenz neu zu gestalten. Zudem ist es wichtig, praktische und soziale Unterstützung, die Sicherheit, Entlastung und Teilhabe bietet, zu finden und anzunehmen. 

Vom 17. bis 21. September 2018 finden in Mülheim an verschiedenen Orten zahlreiche
Veranstaltungen statt. Vorgestellt werden Angebote für Menschen mit Demenz und ihre Angehörige, die informieren, beraten, unterstützen, entlasten und gesellschaftliche
Teilhabe ermöglichen. 

Betroffene und Interessierte sind herzlich eingeladen, sich auf verschiedenste Art und Weise mit dem Thema Demenz auseinanderzusetzen und Antworten auf ihre Fragen zu finden. Die Mitglieder des runden Tisches Demenz haben ein reichhaltiges Rahmenprogramm erstellt. Dazu gehören Vorträge, Musik-, Freizeit- und Gestaltungsangebote, sowie eine Abschlussveranstaltung, bei der es von der medizinischen Beratung bis hin zum Sinnesparcours vielfältige Zugänge zum Thema Demenz geben wird.

Das gesamte Programm der Mülheimer Alzheimer-Aktionswoche ist als pdf-Datei zum Herunterladen beigefügt.

Kontakt

Kontext


Stand: 14.09.2018

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler auf dieser Internetseite gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Haben Sie ein anderes Anliegen, um das wir uns kümmern sollen, dann wenden Sie sich bitte an die Bürgeragentur.

Ihre Nachricht

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel